babywippe babybjörn

 

Test: Babywippe Babybjörn

Die Babywippe Babybjörn haben wir wirklich ausführlich getestet. Sie war 2 Jahre lang in Gebrauch. Von Geburt unserer Tochter, bis kurz vor ihrem zweiten Geburtstag.

Der Testbericht beinhaltet:

  • Produkteigenschaften
  • Eindruck
  • Nutzung von Geburt bis 2 Jahre
  • Fazit
  • Bezugsquelle

 

Produkteigenschaften

  • Die Babywippe kann in 3 unterschiedlichen Höhen von schlafen bis sitzen eingestellt werden.
  • Das Schaukeln erfolgt mechanisch durch die Bewegung vom Kind oder durch schaukeln von außen.
  • Das Kind kann im BabyBjörn sicher angeschnallt werden.
  • Laut Hersteller ist die Babywippe so ergonomisch gestaltet, dass er eine gute Stütze für Kopf, Nacken und Rücken bietet – auch für Säuglinge.
  • Die Wippe kann von Geburt bis ca. 2 Jahre verwendet werden.
  • Der Bezug kann jederzeit gewendet werden, so dass aus einer Babywippe mit Anschnallgurt ein Kinderstühlchen zum wippen wird.
  • Die Babywippe ist in 3 verschiedenen, hautfreundlichen Materialien erhältlich.
  • Der Bezug ist bei 40°C in der Maschine waschbar.
  • Die Babywippe ist zusammenklappbar und so auch leicht zu verstauen oder mitzunehmen.

Die Preise bewegen sich je nach Modell und Stoffwahl zwischen 110 und 160€ (Stand Oktober 2017). Aktuelle Preise könnt ihr hier abrufen.

Eindruck

babywippen test babywippe babybjörnDie Babywippe ist einfach aufzustellen und steht stabil. Zwischen den einzelnen Einstellungen zu wechseln ist manchmal etwas hakelig, aber funktioniert grundsätzlich so wie es soll. Sie ist leicht mitzunehmen, da sie fast flach zusammenklappbar ist.

Der Bezug ist sehr hochwertig und tatsächlich gut zu waschen. Auch nach mehrmaligem waschen in der Maschine sieht er noch so gut wie neu aus.

Nach dem ersten Waschen haben sich allerdings die Nähte ein bisschen verschoben, sodass der Bezug nicht mehr zu 100% auf das Gestell gepasst hat. Ist aber kaum zu sehen.

Die Wippe funktioniert mechanisch. Entweder sie wird vom Baby selbst durch Körperbewegungen zum Schwingen gebracht, oder sie muss von einem geduldigen Helfer stetig geschubst werden.

Das Problem: zum Schaukeln muss relativ viel Kraft aufgewendet werden. Es hat sehr lange gedauert, bis unsere Miss Zwerg mehr als nur ein leichtes Wackeln zustande gebracht hat.

Für Kinder ab einem Jahr wird der Bezug dann einfach gewendet. Grundsätzlich ist das natürlich eine tolle Lösung. Aber die Ausführung ist noch nicht ganz ausgereift.

Für den Gurt gibt es keine wirkliche Befestigung. Das heißt, dass er nach dem Wenden einfach nach unten hängt. Auch für die Befestigungen an der Seite des Stuhls gibt es keine Möglichkeit, diese z.B. in den Stoff zu schieben, oder anderweitig unsichtbar zu machen. Kein Riesenproblem, aber bei dem Preis hätte man sich da etwas überlegen können.

Die Babywippe BabyBjörn ist keine Wippe im amerikanischen Sinne. Sie kommt nicht mit einem kompletten Entertainment-System, und ist nicht dazu gedacht, das Kind zu unterhalten oder zu beschäftigen.

Es ist ein bequemer, ergonomischer, sicherer Platz für ein kleines Baby, und jede Menge Wippspaß für ein etwas größeres Kleinkind.

Der haptische Eindruck und auch das Aussehen sind qualitativ hochwertig.

Auf gut deutsch: sieht gut aus, fühlt sich hochwertig an. Ist auch in einem eleganten oder stylischen Wohnzimmer nicht fehl am Platz und kommt dem modernen, minimalistischen Style sehr entgegen.

Es gibt zur Wippe Zubehör wie extra Spielzeug, das am Rahmen angebracht werden kann, und Wechselbezüge.

 

Im Laufe der Zeit

Neugeboren (ca. 3 Wochen bis 4 Monate)

Miss Zwerg war in der ersten Zeit nur kurz in der Wippe. Ein paar Minuten am Anfang, bis zu einer halben Stunde später. Sie ist insgesamt ein Kind, das selten still sitzt. Ihr Stühlchen hat sie aber geliebt. Sie hat mir beim Klavierspielen zugehört, beim Kochen zugeschaut, und selig gegrunzt, wenn ich sie bequem vom Sofa aus mit dem Fuß geschaukelt habe.

Sie hatte in diesem Alter noch keine Chance, die Wippe selbst zum schaukeln zu bringen.

Wir beide fanden den BabyBjörn in dem Alter genial.

 

Mittelalter (ca. 4 Monate bis 1 Jahr)

Miss Zwerg ist mit zunehmendem Alter immer mobiler und freiheitliebender geworden. Sie hat ab und zu mal ein paar Minuten im Stühlchen gesessen, war aber nicht davon begeistert, sich anschnallen zu lassen.

Wir haben den Stuhl hauptsächlich zum Duschen benutzt. Ich hab sie ins Bad gestellt, und sie konnte mich durch die Glastür beim Duschen beobachten, was ihr sichtlich Spaß gemacht hat, und mir ein paar kostbare Minuten Duschzeit eingebracht hat.

 

Ab einem Jahr

Ab ca. einem Jahr haben wir den Sitzbezug umgedreht. Sie konnte dann selbständig ein und aussteigen. Sie hat dann auch irgendwann ihre Beine – und später den ganzen Körper – zum schaukeln der Wippe benutzt. In der Zeit war der Stuhl am schönsten für sie. Miss Zwerg konnte im Wohnzimmer auf dem Stuhl sitzen, mir zuschauen oder ein Buch anschauen, oder einfach nur ein bisschen vor sich hin chillen.

Mit knapp zwei Jahren haben wir den Stuhl dann abbauen müssen. Es ist einfach zu gefährlich geworden. Die kleine Rabaukin stand drin und und hat unter lautem Quietschen gewippt und sich mehrmals durchs halbe Wohnzimmer katapultiert.

Es gab Tränen, als wir ihn schließlich in den Keller gestellt haben.

 

Das Ganze in der Übersicht

  • Leicht zu reinigen
  • Baby ist langfristig begeistert
  • Sehr stabiler Stand
  • Sieht schön aus im Wohnzimmer und gibt es in vielen Variationen
  • Es gibt Zubehör und Wechselbezüge
  • Relativ schwer in Bewegung zu bringen (zumindest für Babys)
  • Der Gurt baumelt auf dem Boden, wenn der Bezug umgedreht wird
  • Gurt ist ein bisschen fummelig beim Zumachen
  • Ganz schön hochpreisig

 

Fazit

Der Stuhl ist sehr schön, sehr praktisch, und wir waren alle ein bisschen traurig, als wir ihn wegräumen mussten. Wir würden ihn wieder kaufen.

Notwendig ist die Babywippe BabyBjörn allerdings nicht. Für den Preis kann man sicher auch andere schöne Sachen kaufen.

Hier klicken, um die BabyBjörn Babywippen direkt auf Amazon anzuschauen und aktuelle Preise abzufragen.

Mehr zum Thema Babywippen: Vergleichstest der aktuellen Modelle