Geschenke zur Geburt – 12 Ideen für frischgebackene Eltern

Wir leben in einer Welt, in der es alles im Überfluss gibt und alle schon fast Alles besitzen. Also was kann man da zur Geburt schenken, das Freude bereitet und vielleicht auch noch das Leben erleichtert? Mit unseren Vorschlägen und Tipps werdet ihr bestimmt die richtigen Geschenke zur Geburt finden. 

Und damit fangen wir auch gleich an ohne großes Drumrumgerede:

Die Besten Geschenke zur Geburt – für Mädchen und Jungs

(Vorsicht Werbung: Die einzelnen Vorschläge habe ich für euch mit Amazon verlinkt, damit ihr seht wovon ich spreche.)

1Etwas für die Wand

Warum nicht mal etwas Schönes, Niedliches, Individuelles oder auch Witziges für die Wand? Entweder fürs Kinderzimmer, fürs Wohnzimmer, oder ein Statement Piece, wie das Prinzessinnenschild, das ich von einer lieben Bekannten bekommen habe.

Hier könnt ihr auch eure Phantasie spielen lassen und mit wenig Geld aber mit viel Liebe eure eigenen Kreationen erstellen. Diese Stücke werden oft lange in Ehren gehalten (wie mein Prinzessinnenschild).

Wenn ihr lieber etwas Fertiges kauft, dann habt ihr Glück. Denn es gibt inzwischen so viel Auswahl an wirklich schönen Prints, dass ihr keine Probleme haben werdet, etwas Passendes fürs jeweilige Baby und sein Zimmer zu finden.

Eine kleine Auswahl, die mir persönlich sehr gut gefällt:

2Etwas fürs Köpfchen, Hälschen und Füßchen

Mützen, Lätzchen, Socken, Haarbänder. Alles Dinge, die man immer brauchen kann, die nicht teuer sind, und die es in richtig schönen Designs gibt.

Zusätzlich ist es ein sehr entspanntes Geschenk, über das sich so gut wie jeder freuen wird. Und man kann es dem Baby gleich aufsetzen und sich daran freuen.

Ein richtig tolles Mitbringsel vor allem dann, wenn ihr die Eltern nicht so gut kennt, wenn ihr nicht so viel Geld ausgeben wollt, oder wenn ihr nicht auf exakt der gleichen Wellenlänge schwimmt wie die frischgebackene Familie.

Unsere Favoriten:

3Etwas ganz speziell fürs Baby

Sehr niedlich sind personalisierte Geschenke.

Schnullerband, Kuscheldecke oder Lätzchen kann man auch mit dem Namen des Babys versehen lassen. Dann sind keine Verwechslungen möglich.

(Seid euch aber sicher, dass ihr Nadyjahs oder Magsimilians Namen auch richtig buchstabiert. Im Zweifelsfall lieber nochmal nachfragen…)

Eine kleine Auswahl:

4Etwas zum Spielen

Zugegebenermaßen braucht ein Neugeborenes noch kein Spielzeug. Aber die kleinen Zwerge werden ganz schnell ganz schön groß und neugierig, und spätestens mit ein paar Monaten freuen sie sich auch über ein bisschen Anfängerspielzeug.

Dafür eignet sich alles, was knistert, rasselt, gut zu greifen ist, bunt ist und sich sonst wie interessant anfühlt.

Achtet aber beim Kauf von Spielzeug für ganz kleine Babys darauf, dass es bissfest ist. Es sollten keine Kleinteile vorhanden sein, die abgehen können und das Material muss absolut verträglich und schadstofffrei sein.

Eine kleine Auswahl:

5Etwas zum Kuscheln

Die Übergänge vom Spielen zum Kuscheln sind in diesem Alter fließend. Deshalb machen Spielzeuge, die kuschelig sind und Kuschelteile, mit denen man spielen kann besonders viel Spaß.

Haltet Ausschau nach weichen Materialien, die gut zu greifen sind und sich wohlig auf der Haut anfühlen. Hier schadet es nicht, wenn ihr auf natürliche Materialien achtet, da auch diese Teile gerne im Mund landen und natürlich direkten Kontakt zu Babys Haut haben.

Unsere Favoriten sind diese hier:

6Etwas zum Anschauen

Mobile fürs Bettchen, ein Spielbogen für den Kinderwagen, oder eine Hängekette fürs Auto.

Babys schauen einfach gerne. Ihre Sicht wird in den ersten Wochen immer besser und die meisten Babys sind ganz fasziniert von Dingen, die sich bewegen, die bunt sind, die interessant anzuschauen sind.

Und manchmal hilft das sogar beim Einschlafen (alles was beim Einschlafen hilft ist gut!).

Daher sind Mobiles und Ähnliches immer ein gutes Geschenk. Pluspunkt, wenn es vielleicht sogar noch ein bisschen Musik macht.

7Etwas zum Anziehen

Kann man immer brauchen. Außerdem macht es Spaß zu kaufen, zu verschenken und später das Baby im ‚eigenen‘ Kleidungsstück zu sehen.

Achtet dabei auf gute Qualität, hautfreundliche Materialien und nachhaltige Herstellung. Kauft lieber ein hochwertiges Stück, als mehrere Billigteile.

Ich habe für meine Kleine besonders Kleidung aus Merino geliebt. Das ist reine Wolle, die sowohl im Sommer als auch im Winter geeignet ist, da sie Temperaturausgleichend wirkt. Ein Traum für die Haut.

Kleiner Tipp: Kauft nicht die ganz kleinen Größen, geht lieber etwas nach oben. So ab Größe 68 wird es interessant.

Das hat zwei Gründe, die ich am eigenen Leib erfahren habe:

  1. Die meisten Kleidungsstücke, die ich geschenkt bekommen habe waren in Neugeborenengröße, als 56 und 62. Ich hatte so viel Kleidung, dass ich gar nicht alles davon anziehen konnte. Vor allem weil unsere Kleine ein Sommerkind war und die ersten Monate hauptsächlich in Windel oder ganz nackig verbracht hat. Als es dann aber Herbst wurde und ich die nächste Größe brauchte, war nichts mehr da und ich musste alles kaufen.
  2. Die Kleinen sind ganz schnell aus den Neugeborenengrößen herausgewachsen. Sie brauchen einfach nicht so viel zum Anziehen in der Zeit. Und nach ein paar Wochen passen die Sachen schon nicht mehr.

Noch ein Tipp: Kauft Basics. Bodys, Hosen, Hemdchen. Sachen, die man jeden Tag braucht. Diese werden am häufigsten gewaschen und genutzt. Außerdem möchten viele Eltern die ‚großen‘ Dinge wie Jacken oder Festtagskleidchen selbst aussuchen.

8Etwas nur für Mama und Papa!

Die Lebensveränderung nach so einer Geburt ist – um es gelinde auszudrücken – krass. Besonders mit dem ersten Kind.

Plötzlich ist man nicht mehr Mann und Frau, man ist Mama und Papa. Und ja, ich weiß, irgendwann wird das nicht mehr ganz so dramatisch sein, aber in den ersten Tagen, Wochen, Monaten und Jahren nach der Geburt, dreht sich alles erstmal um den Nachwuchs. Alles.

Ich glaube um zu verstehen wie fundamental dieser Einschnitt ist, muss man ihn selbst mitgemacht haben. Denn es geht um die ‚großen‘ Dinge wie Berufstätigkeit, Beziehung zwischen den Eltern, Verantwortung für ein kleines Wesen. Aber es geht auch um die ‚kleinen‘ Dinge: Spontanes Kaffeetrinken mit der besten Freundin ist unmöglich, das Haus verlassen mit Kind dauert unendlich lange, Oma läuft an einem vorbei um erstmal das Enkelkind zu begrüßen…

Und nicht nur das Praktische, auch die Einstellung und die Gefühlswelt verändert sich komplett.

Aber zurück zum Thema. Eltern freuen sich in dieser Zeit auch, wenn jemand an sie denkt. Denn die ganze Welt denkt im Moment nur an das Baby.

Also überlegt auch, über was sich die Eltern freuen könnten, das so gar nichts mit dem Baby zu tun hat.

9Etwas das bleibt

Egal ob Fotoalbum, Erinnerungsbuch oder auch Babykarten mit denen man jeden Monat Erinnerungsfotos machen kann.

Erinnerungen bleiben und es lohnt sich sie festzuhalten. Leider kommt man als frischgebackene Mama oder Papa relativ selten dazu. Es erleichtert die Sache wesentlich, wenn man ein vorgefertigtes Format hat, in das man nur die entsprechenden Dinge eintrage muss.

Wenn ihr so etwas verschenkt, dann ist es gut möglich, dass dieses Geschenk über Jahre und Jahrzehnte Freude bereitet und auch noch regelmäßig rausgekramt wird, wenn die Babys schon längst das Haus verlassen und eigenen Familien gegründet haben.

Die Geschichte deines Lebens: Ein Erinnerungsalbum
Michael Winter - Herausgeber: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth) - Auflage Nr. 102014 (16.05.2014) - Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
15,99 EUR
Babyalbum - UNSER ERSTES GEMEINSAMES JAHR: Die schönsten Momente und Erinnerungen - ein bezauberndes Buch zum Ausfüllen (PAPERISH Kinderbücher)
Pia Loewe, Milla Petersson - Herausgeber: Paperish Publishers - Auflage Nr. 2 (11.12.2017) - Gebundene Ausgabe: 72 Seiten
14,95 EUR

10Etwas zum Hören

Babys lieben Geräusche. Sie kommen aus einer lauten Welt. Im Mutterleib gurgelt es, klopft es, rauscht es.

Stille macht Angst. Sie verunsichert. Und ganz schlimm: Sie hält vom Schlafen ab.

Dafür gibt es Helferlein. Von der Handy-App, über die White-Noise-Maschine bis zur All-Inklusive-Rund-Um-Lösung mit integrierter Spieluhr und Lichtspielen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und in diesem Fall ist für jedes Budget etwas dabei.

Und es gibt so schöne Dinge…

11Etwas Praktisches als Geschenk zur Geburt

Ihr kennt die Eltern am besten. Wenn ihr seht, dass gespart werden muss, um den Kopf über Wasser zu halten, dann ist es auch oft sehr willkommen, wenn die Geschenke den Alltag entlasten und den täglichen Kampf etwas leichter machen.

Scheut euch nicht davor, ganz praktisch Dinge zu verschenken, die Eltern von Babys wirklich brauchen.

An erster Stelle stehen da Windeln. Falls mit Stoffwindeln gewickelt wird, dann fragt vorher nach, was gebraucht wird. Die einzelnen Systeme sind doch recht unterschiedlich. (Ein kleiner Überblick gibt euch unser Ratgeber)

Wenn nicht gestillt wird, dann kann auch Ersatzmilch immer gebraucht werden (auch hier nachfragen, welche die Eltern nutzen).

Oder auch Gutscheine von denen sich die Eltern das Nötigste kaufen können: Ein Gutschein vom nächsten Drogeriemarkt oder Supermarkt. Ein Gutschein von IKEA, falls das Kinderzimmer noch nicht komplett eingerichtet ist. Ein Gutschein von Amazon – da bekommt man so ziemlich alles.

Oder auch einfach nur Geld.

12Etwas das gewünscht wird

Fragt ruhig die Eltern, was sie sich für sich und den Nachwuchs wünschen. Oft gibt es eine Wunschliste oder es fehlen noch ganz bestimmte Dinge, an die niemand gedacht hat.

Bevor ihr aus Verlegenheit einfach nur irgendetwas kauft, das dann vielleicht gar nicht gebraucht wird, erkundigt euch bei den Eltern. Dann ist es zwar keine Überraschung mehr, aber macht umso mehr Freude.

Das gilt übrigens besonders für Geschenke, die teurer sind. Je höher euer Budget ist, desto eher solltet ihr sicher sein, dass das Geschenk auch das Richtige ist.

13Ein Produkt unter 20€ aus unserer super-praktischen Alltagshelferliste

Weil wir schamlos sind 🙂

Nein. Ganz ehrlich, diese Produkte sind alle selbst getestet und für unschlagbar befunden. Wir lieben sie. Die Chancen sind groß, dass andere Eltern sie auch lieben werden. Deshalb eignen sie sich auch ganz besonders als Geschenke zur Geburt

Gerade wenn ihr selbst keine Kinder habt und nicht so genau wisst, was gebraucht wird und was nicht, dann schaut euch hier um. Irgendetwas ist bestimmt dabei.

14Ein essentielles Teil der Babyausstattung, das auch ein bisschen teurer sein darf

Es gibt so ein paar Teile, auf die man einfach nicht verzichten kann im ersten Jahr. Vom Kinderwagen über den Kindersitz bis zur Babytrage.

Hier geht es wirklich um die essentiellen Dinge – die meisten davon sind aber wahrscheinlich deutlich über dem Budget eines ’normalen‘ Geburtsgeschenk. Mal reinschnuppern macht aber trotzdem Spaß.

==> Unsere Favoriten: Was uns im ersten Jahr gerettet hat

 

Und das waren sie, unsere Vorschläge für Geschenke zur Geburt. Falls ihr noch weitere Vorschläge habt oder so gar nicht einverstanden seid, dann hinterlasst uns einen Kommentar.

Falls ihr nicht gefunden habt, oder noch ein paar mehr Anregungen haben wollte, dann schaut in folgenden Artikeln vorbei:

==> Praktische Babygeschenke und Babyprodukte unter 20€
==> Essentielle Babyprodukte im ersten Jahr
==> Alle Artikel aus der Kategorie Geschenke

 

Photo on Visual Hunt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here