Babys sind Traglinge und lieben im Normalfall jede Form von Tragehilfen. Und davon gibt es eine ganze Menge. Aber welches ist die Richtige? Ergobaby? Manduca? Bondolino? Was komplett anderes?

Es ist schwer, eine Entscheidung zu treffen, wenn man die Tragen noch nicht selbst ausführlich getestet hat. Wir haben genau das getan, um euch die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu liefern.

Heute beschäftigen wir uns mit der Manduca Trage. Einer der echten Klassiker im Tragegeschäft.

 

Worum geht es
Eigenschaften der Manduca Trage
Qualität, Material, Modelle
Trageweisen und Handhabung
Unsere Erfahrungen
Vorteile/Nachteile der Manduca Trage
Bewertung und Fazit
Häufige Fragen (FAQ) zur Manduca Trage

 

 

Worum geht es?

Es geht es um die Manduca Trage – im Geschäft seit 2002 und fast schon ein Synonym für die modernen Komforttragen. Jeder kennt sie, viele wollen sie haben, so manch einer fragt sich, ob sich der Kauf lohnt.

Wir haben Antworten für euch!

Das Testergebnis für Ungeduldige vorweg

Wir können die Manduca Trage empfehlen! Sie ist zwar beim Anlegen zunächst etwas fummelig, punktet dafür klar beim Tragen sowohl vor dem Bauch als auch auf dem Rücken. Genial für Kinder ab etwa 3 Monaten bis ins Kleinkindalter. Wenn ihr oft und auch längere Strecken tragen wollt, dann seid ihr hier an der richtigen Stelle.

==> Alle Modelle bei Amazon anschauen

Die Manduca ist eine Komforttrage. Ihr könnt diese Trage wie einen Rucksack anziehen, entweder vor dem Bauch, auf dem Rücken oder sogar seitlich auf der Hüfte. Dabei ruht das Gewicht des Kindes auf einem gut gepolsterten Hüftgurt und wird auf den Schultern verteilt durch ebenfalls gut gepolsterte Schultergurte.

Hüftgurt und Schultergurte können an Größe und Umfang des Trägers angepasst werden.

Der große Pluspunkt einer Komforttrage: Das Anziehen geht einfach und schnell. Das Baby kann fix rein und wieder herausgenommen werden. Egal ob zuhause oder Unterwegs. Das geht natürlich auf Kosten des bombenfesten Sitzes eines Tragetuchs. Dafür müsst ihr aber auch nicht mit 6 Meter Stoff (oder noch mehr!) kämpfen.

Ihr ahnt schon, dass das auch der Grund ist, warum Komforttragen eher für Babys ab 6 Monaten empfohlen werden. Diese können ihren Kopf schon einigermaßen zuverlässig halten, und haben schon viel von der Muskelkraft, die sie fürs Ausbalancieren brauchen.

Viele Hersteller von Komforttragen geben diese zwar schon von Geburt an frei, wir raten aber eher zur Vorsicht. Aus unserer Erfahrung ist in den ersten Wochen und Monaten ein klassisches oder elastisches Tragetuch einfach am besten. (==> Hier erfahrt ihr warum wir für Neugeborene ein Tragetuch empfehlen)

Kurz zur Erinnerung nochmal die allgemeinen Vorteile des Tragens mit einer Komforttrage:

Warum eine Tragehilfe bzw. Babytrage euch das Leben erleichtern kann

  • Babys sind Traglinge. Sie lieben Körperkontakt und sanfte Bewegung. Gerade in den ersten Monaten gibt das Tragen dem Säugling Geborgenheit und Sicherheit. Die meisten Babys können nirgends so gut entspannen wie ganz nah bei Mama oder Papa.
  • Ihr habt die Hände frei und könnt einigermaßen in Ruhe Essen, Aufräumen, Buch lesen, Kaffee trinken, vor die Tür gehen… Das mag sich jetzt noch nicht so spektakulär anhören. Aber spätestens wenn euer Zwerg auf der Welt ist, werdet ihr das zu schätzen wissen.
  • Ergonomisch richtiges Tragen beugt Hüft-Dysplasie vor und ist auch für die Entwicklung der Wirbelsäule und des Bewegungsapparats des Babys nachweislich gesund.
  • Euer Baby ganz nah bei euch zu haben ist schön. Wirklich schön. Pipi-in-den-Augen-schön.
  • Tragehilfen sind unheimlich praktisch. Sie sind wesentlich leichter zu verstauen und zu transportieren als ein Kinderwagen. Es macht z.B. sehr viel mehr Spaß mit Babytrage den öffentlichen Verkehr zu meistern oder einkaufen zu gehen.
  • Tragehilfen sind vergleichsweise günstig und haben keine Folgekosten.
  • Im Vergleich zu anderen Tragehilfen sind Komforttragen wie die Manduca Trage wesentlich leichter anzulegen. Gerade für unterwegs ein echtes Argument.

 

Die Eigenschaften der Manduca Trage

Die Produktdetails

Manduca Trage Test

  • Vom Hersteller empfohlen ab Geburt von etwa 3,5 bis 20 kg.
  • Patentierte Rückenverlängerung (einfach zu öffnen mit Reißverschluss)
  • Kleine Tasche auf der Vorderseite des Beutels. Diese Tasche ist allerdings nicht verschließbar, daher nicht geeignet für Schlüssel oder Geldbeutel. Eher was für eine extra-Windel.
  • Verstaubarer Kopfschutz.
  • Gurt zum Zusammenhalten der Träger, je nach Trageweise auf dem Rücken oder vor der Brust.
  • Schultergurte 3-fach verstellbar, Länge des Hüftgurtes: bis 140 cm.
  • Neugeboreneneinsatz/Stegverkleinerung ist bereits integriert.
  • Stegverkleinerung für den Sitz (für sehr kleine Babys) ist separat erhältlich.
  • Waschbar in der Maschine bei 30°.
  • Mit ausführlicher Anleitung zum richtigen Tragen – auch zum Download.
  • 3-Punkt-Sicherheitsschnalle
  • Streng schadstoffgeprüfte Materialien, entspricht der Richtlinie CENTR 16512:2015
  • In Deutschland designed und in Europa gefertigt.

Die Trageeigenschaften

Manduca Trage Test

  • Ergonomische und vielfach verstellbare Tragehilfe, die optimal an das Baby angepasst werden kann. Die empfohlene Anhock-Spreiz-Haltung für eine gesunde Entwicklung der Hüften kann so eingehalten werden. Auch die natürliche Krümmung der Wirbelsäule wird unterstützt, d.h. der Gesamte Bewegungsapparat kann sich perfekt entwickeln.
  • Ausgezeichnet als hüftfreundliche Babytrage durch das Hip Dysplasia Institute.
  • Stillen ist in der Manduca Trage möglich.
  • Die Schultergurte sind breit und sehr gut gepolstert. Außerdem können die Gurte gerade oder über Kreuz getragen werden. Somit passt sich die Tragehilfe optimal der Statur des Trägers an, egal ob breite oder schmale Schultern.
  • Der Hüftgurt ist gut gepolstert und kann sowohl auf der Hüfte als auch in der Taille getragen werden.
  • Man merkt, dass beim Tragesystem viel Wert gelegt wurde auf Rückenfreundlichkeit für den Träger und extra-Sicherheit bei Schnallen und Gurten.

 

Qualität, Material und Modelle

Die Manduca First besteht aus Hanf und Baumwolle. Einige andere Modelle bestehen zu 100% aus biologisch angebauter Baumwolle. In allen Fällen sind die Materialien streng schadstoffgeprüft und aus kontrolliertem Anbau.

Hergestellt wird die Manduca Trage in Tschechien.

Die Manduca ist bei 30° in der Maschine waschbar.

Die Verarbeitung ist solide. Die Nähte, Gurte, Schnallen und sonstigen Verschlüsse sind alle sauber verarbeitet. Auch nach längerem Gebrauch konnten wir hier keine Abnutzung feststellen. Vor der ersten Nutzung mussten wir allerdings einige abstehenden Fäden abschneiden – reiner Schönheitsfehler, aber müsste nicht sein.

Die Schnallen schließen satt und die Gurte sind relativ leichtgängig. Klettverschluss gibt es nur beim Verstauen der Kapuze. Damit kann man leben.

Der Stoff ist dick und belastbar. Wir trauen ihm durchaus zu, mehrere Kinder zuverlässig durch die Babyzeit zu tragen. Allerdings, und das hat uns etwas enttäuscht, ist die Farbe schon nach ein paar Wäschen ziemlich ausgebleicht. Gerade weil die Manduca so ein schönes Design hat ist das schade.

Manduca Trage Details

Trotzdem schätzen wir die Qualität der Manduca Trage als gut ein. Sie ist pflegeleicht, robust und wird euch lange Freude bereiten.

 

Die verschiedenen Modelle der Manduca Babytrage

Manduca First

Seit vielen Jahren auf dem Markt und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Früher war es die einzige Manduca, jetzt hat sie den Zusatz ‚First‘ bekommen.

Diese Babytrage ist ab der Geburt geeignet bis ins Kindergartenalter, 3,5 bis 20 kg.

Aus 55% Hanf und 45% Baumwolle außen. Innenmaterial ist 100% Baumwolle.

Manduca XT

Dieses Modell ist das Neueste und auch das Modernste. Und sieht ganz subjektiv auch noch ziemlich gut aus.

Die Besonderheiten hier:

Die Manduca XT wächst von Geburt bis zum Kleinkindalter, von 3,5 bis 20kg mit und das ohne Zubehör oder Einsätze.

Sie hat die übliche Rückenverlängerung, eine Stegverbreiterung und ist zusätzlich noch aus 100% Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau.

Manduca – alle anderen Kollektionen

PureCotton, BlackLine, LimitedEdition – ab und zu kommt eine neue Kollektion heraus.

Die Eigenschaften und Features bleiben die gleichen. Hier ändert sich nur das Material und das Design. Zum Beispiel besteht die Manduca PureCotton – wie der Name schon sagt – zu 100% aus Baumwolle aus biologischem Anbau.

Bisher ist das Tragesystem, die ergonomischen Aspekte und der Komfort aber immer gleich.

Das heißt für euch: der Geschmack (und natürlich der Geldbeutel) darf entscheiden.

==> Alle Modelle bei Amazon anschauen

Die Trageweisen und Handhabung der Manduca Trage

Die Manduca Trage ist auch deshalb so beliebt, da sie flexibel in der Trageweise ist. Dabei gibt es 4 Tragemöglichkeiten:

  • Fronttrageweise oder Bauchtrageweise
  • Fronttrageweise mit auf dem Rücken überkreuzten Trägern
  • Hüfttrageweise
  • Rückentrageweise

Die Manduca bietet keine Möglichkeit, das Baby in Blickrichtung vor dem Bauch zu tragen. Diese Trageweise empfehlen wir auch grundsätzlich nicht, besonders nicht für kleinere Babys oder längere Strecken.

Das Anlegen der Manduca: Front-, Hüft- und Rückentrageweise

[video_player type=“youtube“ style=“1″ dimensions=“560×315″ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″ ipad_color=“black“]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj05c3dMZ2gxUldDSQ==[/video_player]

 

Unsere Erfahrungen mit der Manduca Babytrage

Wir haben die Manduca eine ganze Weile getestet und sind schon etliche Kilometer mit ihr gelaufen.

Im Tragen ist sie aus unserer Sicht der Spitzenreiter in der Kategorie Babytrage. In Bequemlichkeit ist sie einfach unschlagbar.

  • Der Hüftgurt sitzt satt
  • Die Schultergurte sitzen genau da wo sie sollen, auch bei schmalen Schultern
  • Das komplette Gurtsystem ist super flexibel und genau einzustellen
  • Es ist eine der Tragen, die wir eingeschränkt auch für Babys unter 4 Monaten empfehlen würden
  • Sie wächst durch den verlängerbaren Rücken lange mit und ist dadurch auch für größere Babys geeignet

Und trotzdem… Manchmal haben wir uns über die Manduca ein bisschen geärgert. Nämlich dann, wenn es um das Anziehen bzw. Ausziehen ging.

Der wichtigste Grund eine Komforttrage zu benutzen ist der Komfort (@noshit). Das heißt, das Anziehen muss schnell und easy gehen.

Und da hat unserer Meinung nach die Manduca noch ein paar Hausaufgaben zu machen, denn…

  • der Hüftgurt lässt sich nur mit beiden Händen öffnen. Wenn ihr das Baby vor dem Bauch tragt müsst ihr auf dem Rücken fummeln, wenn ihr ein größeres Kind auf dem Rücken tragt, schadet es nicht, eine Hand frei zu haben (so ein Kleinkind haut auch mal gerne ab, wenn man es nach dem Absetzen loslässt).
  • Der Schultergurt hat 3 Schnallen. Ja, er lässt sich super flexibel einstellen. Aber man erwischt beim Anziehen grundsätzlich die falsche Schnalle zum festziehen.
  • Es hängen ziemlich viele Gurtenden rum.

Alles nichts Weltbewegendes, aber ein bisschen nervig.

Manduca Trage

Warum wir die Manduca Trage so gut finden

  Die Vorteile der Manduca Trage  

  • Die Trage lässt sich extrem flexibel und gut auf den jeweiligen Träger einstellen. Gerade in Familien mit verschiedenen Trägern ein Vorteil.
  • Die Trage ist sehr bequem und rückenfreundlich zum Tragen und punktet vor allem bei langen Spaziergängen und Wanderungen.
  • Von allen Komforttragen, die wir bisher ausprobiert haben, finden wir die Manduca am schönsten (absolute Geschmackssache).
  • Mit Hilfe der Rückenverkleinerung bzw. Verlängerung kann man die Trage optimal auf die Größe des Babys anpassen. Geniale Idee und zu Recht patentiert. Selbst ein Kleinkind sitzt hier bombenfest.
  • Die Schultergurte sind an 3 Stellen verstellbar und somit sehr genau einstellbar. Das ist zwar am Anfang ein bisschen fummelig, aber wenn man den Trick raus hat, geht es sehr schnell und bequem.
  • Die Träger werden auf dem Rücken oder auf der Brust (je nach Trageweise) mit einem Brustgurt zusammengehalten. Gerade für Frauen mit schmalen Schultern eine echte Hilfe.
  • Die Kopfstütze bzw. der Kopfschutz kann ganz leicht und unsichtbar im Inneren der Trage verstaut werden.
  • Manduca bietet 3 Jahre volle Garantie. (Stand November 2017)
  • Beim Anziehen berührt kein Teil der Trage den Boden (auch bei Trägern um 160 cm Körpergröße). Besonders für Unterwegs ein echter Vorteil.
  • Sehr kleines Packmaß und geringes Gewicht. Dadurch sehr gut mitzunehmen.
  • Robust, langlebig und pflegeleicht. Dadurch auch hoher Wiederverkaufswert. Auch durch die hohe Markenbekanntheit.
  • Es gibt zusätzliches Zubehör wie Stegverkleinerung und Rückenanpassung für Neugeborene. (==> Zubehör bei Amazon)

  Die Nachteile der Manduca Trage  

  • Sie ist zwar ab dem Neugeborenenalter vom Hersteller freigegeben, wir finden aber, dass gerade für sehr kleine Säuglinge ein Tragetuch angemessener ist (==> hier das Didymos Tragetuch im Test). Das gilt allerdings für alle Komforttragen. Wenn ihr unbedingt eine Komforttrage ab Geburt nehmen möchtet, dann ist die Manduca keine schlechte Wahl.
  • Man hätte der Manduca ruhig noch einen Tragebeutel spendieren können.
  • Der Kopfschutz ist nicht wasserabweisend.
  • Die Farbe ist schon nach wenigen Wäschen ausgebleicht.
  • Tasche auf der Vorderseite nicht verschließbar.
  • Hüftgurt hängt weit herunter. Und auch bei den Schultergurten gibt es einige ‚lose Enden‘.
  • Die Schultergurte sind etwas fummelig anzuziehen.
  • Der Hüftgurt ist nur mit 2 Händen zu öffnen.

Bewertung und Fazit

Die Manduca Trage bietet den ultimative Tragekomfort. Sie ist bequem auf langen Spaziergängen und rückenschonend für Mama und Baby. Dafür ist das Anlegen ein wenig schwieriger und die Farbe lässt nach ein paar Waschgängen nach. Trotzdem: Klare Kaufempfehlung.

==> Alle Modelle bei Amazon anschauen

Häufige Fragen zur Manduca Trage (FAQ)

Manduca – ab wann und für welches Alter und Gewicht ist die Trage geeignet?

Der Hersteller empfiehlt die Trage ab etwa 3,5 kg bis 20 kg. Das entspricht in etwa ab Geburt bis höchstens 4 Jahre.

Kann auch schon ein Neugeborenes in der Manduca Trage getragen werden?

Laut Hersteller ist die Antwort ‚ja‘ (siehe erste Frage). Man benötigt keinen extra Einsatz, allerdings empfehlen wir den Stegverkleinerer für eine perfekte Sitzposition, wenn ihr die Manduca ab Geburt benutzen wollt.

Wir persönlich ziehen in den ersten Wochen und Monaten aber ein klassisches oder elastisches Tragetuch vor.

Eine tolle Babytrage für Neugeborene ist auch die Marsupi.

==> Die beste Tragehilfe für Neugeborene

Welche Manduca Trage ist die beste?

Die Tragen unterscheiden sich bislang nur im Design und im Material. Die Trageeigenschaften und der Komfort/ das Handling sind bei allen Modellen gleich. Daher darf der Geschmack und der Geldbeutel entscheiden.

Kann das Baby auch mit Blick nach vorne getragen werden?

Nein. Tragen in Blickrichtung ist mit der Manduca nicht möglich.

Kann das Baby auch auf dem Rücken und auf der Hüfte getragen werden?

Ja, das ist ab etwa 6 Monaten möglich.

Ist die Manduca Trage auch für zierliche, übergewichtige, kleine oder große Menschen geeignet?

Die Schulter- und Hüftträger sind sehr flexibel und leicht anpassbar: Die Schultergurte sind an 3 Stellen verstellbar, und der Hüftgurt ist bis zu 140 cm einstellbar.

Wird der Nacken ausreichend gestützt?

Ja, die Manduca hat eine zusätzliche Kopf- und Nackenstütze, die verstaut werden kann, wenn ihr sie nicht braucht.

Ist die Manduca ergonomisch und gesund für die Entwicklung des Babys?

Ja, die Manduca unterstützt die empfohlene Anhock-Spreiz-Haltung, auch das ‚M‘ genannt. Zusätzlich wird die natürliche Krümmung der Wirbelsäule unterstützt und der Nacken und Kopf gestützt.

Ausgezeichnet als hüftfreundliche Babytrage durch das Hip Dysplasia Institute.

Wo wird die Manduca hergestellt?

Die Manduca Trage wird nach Aussage des Herstellers im europäischen Ausland, hauptsächlich in Tschechien, gefertigt.

Wo kann man die Manduca kaufen?

Die Manduca könnt ihr in jedem gut sortierten Babyfachgeschäft kaufen. Ihr bekommt sie auch auf Veranstaltungen zum Thema Trageberatung (dort könnt ihr die verschiedenen Tragehilfen auch gleich testen). Alternativ natürlich auch im Internet, z.B. bei ==> Amazon.

Wie kann man die Manduca waschen?

Bei 30° in der Maschine. Oft reicht auch das Abwischen mit einem feuchten Tuch. Der Stoff ist unempfindlich.

Wie kann die Manduca richtig eingestellt werden?

Mit Gurten an der Hüfte und verstellbaren Schultergurten. Außerdem gibt es einen Neugeboreneneinsatz, der per Druckknopf befestigt wird und einen verstellbaren Rücken. Alles weitere seht ihr im Video weiter oben auf dieser Seite. Einfach nach oben scrollen.

Welche Alternativen gibt es zur Manduca?

Die direkten Konkurrenten sind andere Komforttragen.

Wir haben einen ausführlichen Test und Vergleich der beliebtesten Modelle gemacht:

==> Babytragen im Test

Wenn ihr euch noch nicht ganz sicher seid, ob es eine Komforttrage werden soll, dann klickt euch doch auch durch unseren interaktiven Ratgeber:

==> Welches ist die beste Tragehilfe für euch?

 

Und das war es auch schon wieder von hier und von mir und von unserem Manduca Trage Test. Alle Komforttragen im Test findet ihr hier.

Noch nicht sicher, welches die richtige Trage für euch ist? Dann schaut euch doch unseren interaktiven Ratgeber an. Vielleicht hilft dieser euch weiter.
==> Welches ist die beste Babytrage für dich?

Und hier findet ihr alle unsere Artikel zum Thema Tragen.

Noch nicht alle Fragen beantwortet? Lasst uns wissen, was noch fehlt, wir helfen gerne: hallo@kleine-fische.com.

 

Bis zum nächsten Mal!

Eure Katja

Photo credit: Josevi via Visual hunt / CC BY-ND

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here