Tragetücher erscheinen teuer. Vor allem wenn man bedenkt, dass es sich eigentlich nur um ein einfaches, rechteckiges Stück Stoff handelt.

Aber lasst uns kurz darüber reden, was dieses Stück Stoff alles so mitmachen, aushalten und mitbringen sollte:

  • Es sollte möglichst robust sein, damit ihm diverse Körperflüssigkeiten, regelmäßiges Waschen und täglicher Gebrauch nichts anhaben kann.
  • Es sollte ein Kind von etwa 3 bis 13 kg gut tragen können, ohne dabei an Form zu verlieren oder gar kaputt zu gehen.
  • Es sollte möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, so dass auch der kleinste Säugling sorglos und gesund darin schlafen kann.
  • Es sollte auch noch schön aussehen, denn es wird oft und lange über der Kleidung getragen.

Wenn ihr euch diese Punkte anschaut, dann werdet ihr verstehen, dass der Preis weniger in der Herstellung, sondern vielmehr im richtigen Material liegt. Ordentlicher Stoff hat seinen Preis. Und alle, die ab und zu selbst nähen, werden wissen, dass guter Stoff seinen Preis auch wert ist.

Die gute Nachricht: Ein Tragetuch von guter Qualität kann weit mehr als ein Kind durch die Tragezeit bringen. Und damit macht es durchaus Sinn, sich bei geringerem Budget nach einem gebrauchten Tuch umzuschauen. Denn ein gutes, gepflegtes, gebrauchtes Tuch muss nicht schlechter sein als ein fabrikneues.

Im Gegenteil. Neue Tücher sind oft steif und lassen sich schwerer binden. Ähnlich wie Stoffwindeln müssen sie erst ‚eingewaschen‘ werden. Ein gebrauchtes Tuch hat seinen Endzustand schon erreicht und ist unter Umständen gerade für Anfänger leichter zu binden.

Damit will ich sagen: Wenn ihr ein paar Punkte beachtet, dann könnt ihr ohne Probleme ein gebrauchtes Tuch kaufen und damit sehr glücklich werden.

Zuerst haben wir für euch ein paar Tipps und anschließend werden wir dazu kommen, wo genau ihr die Tragetücher gebraucht bekommt (mit Links zu aktuellen Angeboten).

 

1. Zieht nicht-elastische Tragetücher beim gebraucht-kaufen vor

Elastische Tragetücher verlieren bei häufigem Gebrauch gerne mal ihre Form. Beim gebrauchten Kauf von Tragetüchern empfehlen wir euch deshalb, ein klassisches Tragetuch zu erstehen.

Zugegebenermaßen mögen wir die klassischen Tragetücher auch einfach besser. Ihr werdet wesentlich länger etwas von eurem Tuch haben. Denn auch Babys, die größer und schwerer werden, könnt ihr noch bequem im nicht-elastischen Tuch tragen.

Solltet ihr trotzdem auf ein elastisches Tragetuch bestehen, dann achtet besonders auf die Form des Tuches. Breitet es aus und untersucht es auf Beulen, ausgeleierte Stellen oder Abweichungen von der rechteckigen Form.

Verlangt beim Kauf im Internet Bilder vom kompletten, ausgebreiteten Tuch, vorzugsweise in hängendem Zustand.

2. Achtet auf Markennamen beim Kauf von gebrauchten Tragetüchern

Ja, ich weiß. Ein Markenname bedeutet nicht immer bessere Qualität. Aber er bedeutet zumindest, dass ihr die Qualität kennt.

Natürlich kann auch ein selbst hergestelltes Tuch oder ein No-Name Produkt hervorragend in Stoffqualität und Trageeigenschaften sein. Allerdings wisst ihr das nicht, bevor ihr es ausprobiert habt. Und ausprobieren könnt ihr meist erst nach dem Kauf. Das Risiko ist einfach größer.

Also schlagen wir vor, dass ihr auf Markennamen wie Didymos, Hoppediz oder Storchenwiege achtet. Lest euch im Zweifelsfall die Rezensionen in Online-Kaufhäusern wie z.B. Amazon zum entsprechenden Tuch durch.

Außerdem steigert der Markenname auch den Wiederverkaufswert, falls ihr am Ende eurer Tragezeit das Tuch wieder zurück in Umlauf bringen wollt.

3. Schaut genau hin

Wenn ihr offline unterwegs seid, dann schaut euch das Tuch genau an. Fühlt den Stoff, breitet es aus, riecht an dem Tuch. Sucht nach abgewetzten Stellen, Stellen die außer Form geraten sind und überprüft die Nähte.

Wenn ihr kleine Löcher und herausgezogene Fäden seht, dann ist es ein Zeichen dafür, dass das Tuch entweder von minderer Stoffqualität ist, oder falsch gewaschen wurde.

Habt ihr auch wirklich die richtige Größe?

Passt der Zustand zu den Angaben des Verkäufers?

Wenn ihr online nach einem Tuch sucht, dann achtet auf gute Bilder und schaut sie euch genau an. Fragt im Zweifelsfall lieber noch einmal nach. Ein seriöser Verkäufer hat nichts gegen Fragen und liefert auch mal Bilder nach.

Und falls ihr Zweifel habt, dann lasst den Kauf lieber sein. Es gibt wirklich genug Tücher auf dem Markt. Selbst wenn ihr ein Angebot verpasst, dann werden ihr das nächste bestimmt erwischen.

4. Seid informiert

Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, der kann sich nicht so leicht über den Tisch ziehen lassen.

Jemand der ein Tragetuch gebraucht verkauft ist zu allererst daran interessiert, das Tuch gut zu verkaufen. Er hat weniger Interesse daran, dass ihr das richtige Tuch zum richtigen Preis erhaltet. Eure eigenen Interessen müsst ihr selbst vertreten.

Also informiert euch vorher welche Größe ihr braucht, was Tragetücher im Handel kosten und für wie viel sie in etwa gebraucht gehandelt werden.

Auch auf Flohmärkten haben die meisten von uns immer unser Smartphone dabei. Damit könnt ihr online schnell auf Amazon oder Ebay nach aktuellen Preisen suchen.

Tragetuch gebraucht kaufen5. Versucht euer Risiko zu minimieren

Beim Kauf auf Flohmärkten oder Bekannten habt ihr ein eher geringeres Risiko. Dafür habt ihr weniger Auswahl.

Das größere Risiko habt ihr online. Wenn ihr bei Händlern kauft, dann achtet auf die Rückgabebedingungen. Kauft ihr von Privat, dann habt ihr z.B. über PayPal einen gewissen Käuferschutz. Allerdings werden nicht alle Verkäufer PayPal als Zahlungsweise akzeptieren. Wägt daher immer euer Risiko ab.

Und denkt daran:

Ist ein Angebot zu gut um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch.

 

Zu den Angeboten: Wo kann man ein Tragetuch gebraucht kaufen?

Bekannte, Familie oder Freunde

Viel muss ich dazu wahrscheinlich nicht sagen. Das ist sicherlich eine der besten Möglichkeiten, ein Tragetuch gebraucht zu kaufen.

Ihr wisst wo das Tuch herkommt, könnt einschätzen, ob ihr dem Verkäufer trauen könnt, und ihr könnt das Tuch natürlich vorher begutachten.

Ich würde sagen, dass ihr so das geringste Risiko habt.

Babyflohmärkte

Auch hier habt ihr die Möglichkeit, das Tragetuch vorher anzuschauen, anzufassen und mit dem Verkäufer zu reden. Ihr bekommt ein sehr gutes Bild davon, wo das Tragetuch herkommt und in welchem Zustand es ist.

Der Nachteil ist, dass das Angebot auf Babyflohmärkten – vor allem auf den kleineren – sehr begrenzt ist. Und oft sind die besten Sachen auch schon vor Beginn des Flohmarktes unter der Hand weg. Wenn ihr niemanden dort kennt, wird es schwierig an die wirklich guten Angebote zu kommen.

Unser Tipp: früh aufstehen und rechtzeitig dort sein, wenn ihr eine Chance auf die guten Stücke haben wollt.

Die Flohmärkte finden meist im Frühjahr und im Herbst statt. Ihr findet die Termine in den lokalen Nachrichtenblättern oder auf den lokalen Internetseiten.

Tragetuch online gebraucht kaufen

Im Internet findet ihr wahrscheinlich das größte Angebot an gebrauchten Tragetüchern. Ihr könnt außerdem Preise bequem vergleichen, und ihr seid nicht lokal eingeschränkt. (Außer ihr wollt das Tragetuch vor dem Kauf anschauen.)

Auf der anderen Seite ist auch das Risiko am größten. Ihr wisst nie hundertprozentig, ob der Käufer auch die (ganze) Wahrheit sagt oder schreibt, und die Rückgabe von gebrauchten Dingen von privater Hand ist oft umständlich, wenn nicht gar ausgeschlossen.

Wir halten es trotzdem für eine gute Möglichkeit ein günstiges, gutes, gebrauchtes Tragetuch zu kaufen. Seid vorsichtig, kauft nur über renommierte Plattformen und haltet euch an unsere Tipps weiter oben im Artikel.

Unsere favorisierte Plattform ist Ebay. Wir haben euch hier ein paar Suchen zusammengestellt, mit der ihr passende Tragetücher angezeigt bekommt.

Klickt auf die folgenden Links, um zu schauen, was der Markt gerade so hergibt:

Bitte vergesst nicht, auf die richtige Größe zu achten!

 

Alle aktuellen gebrauchten Tragetücher bei Ebay anschauen

Didymos Tragetücher bei Ebay

Hoppediz Tragetücher bei Ebay

Storchenwiege Tragetücher bei Ebay

 

Bleibt mir nur noch, euch viel Erfolg beim Kauf zu wünschen. Ärgert euch nicht zu sehr, wenn ihr ein gutes Angebot verpasst, und setzt euch immer ein festes Limit vor dem Bieten.

Und nicht ärgern, wenn es nichts wird mit der Auktion. Es gibt genug gebrauchte Tücher für alle.

Eine schöne Tragezeit wünscht euch

Katja

 

Photo credit: hugabub.com on VisualHunt / CC BY-ND 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here