Über das Wandern mit Babys und Kleinkindern haben wir schon ausführlich berichtet in diesem Artikel:

==> Wandern mit Babys und Kleinkindern

Heute geht es darum, wie ihr euch das Wandern ein bisschen leichter und angenehmer machen könnt. Damit werdet ihr die gemeinsame Zeit dann so richtig genießen.

Im Folgenden haben wir euch unsere liebsten Wanderhelferlein zusammengestellt, ohne die wir grundsätzlich nie auf Tour gehen. Alles was ihr in diesem Artikel seht ist ausführlichst getestet. Und falls ihr noch weiter Fragen habt, dann meldet euch einfach.

(Übrigens eignen sich fast alle diese Dinge auch sehr schön als Geschenkideen für Outdoorbegeisterte Familien)

Und damit geht es auch schon los mit der besten Wanderausrüstung für das Wandern mit Baby und Kleinkind.

Deuter Kid Comfort 3 Test1. Die Wandertrage

Das wichtigste Ausrüstungsteil beim Wandern ist und bleibt die Wandertrage, auch Kinderkraxe genannt.

Sie trägt den Nachwuchs, schützt euren Rücken, hilft bei der Trittsicherheit und begleitet euch lange Strecken.

Wenn ihr oft und gerne wandern geht, dann lohnt es sich hier in gute Qualität zu investieren. Denn so eine Kinderwandertrage muss ein paar Kriterien erfüllen, die nur durch sorgfältige Konstruktion und Herstellung erreicht werden:

  • Ergonomisch für das Kind (Wandertragen sind ab dem Sitzalter geeignet)
  • Ergonomisch und rückenfreundlich für den Träger
  • Flexibel auf mehrere Träger anpassbar
  • Perfekte Gewichtsverteilung, damit die Trittsicherheit nicht gefährdet wird
  • Fester Sitz und trotzdem genug Bewegungsspielraum für den Passagier
  • Gute Belüftung, damit das Sitzen auch im Sommer angenehm bleibt
  • Sehr gute Verarbeitung und Qualität damit ihr lange an der Trage Freude habt
  • Zusätzlich genügend Stauraum, damit ihr das Nötigste noch mitnehmen könnt

Wir nutzen den Deuter Kid Comfort 2. Falls ihr euch näher über diesen Tragerucksack informieren wollt klickt auf den folgenden Link. Dort gibt es auch noch viel mehr Informationen über den Gebrauch einer Wandertrage:

==> Deuter Wandertrage im ausführlichen Test

 

2. Die Thermobox/ Warmhaltebox

Nicht nur beim Wandern sondern auch im Alltag sehr gut zu gebrauchen – die meisten von euch werden auch schon eine zu Hause haben.

Falls ihr noch keine habt: Ich hab keine Ahnung, wie ihr zurecht kommt 🙂

Eine kleine Thermobox kann für so ziemlich alles verwendet werden: Wasser, Tee, Brei, Babynahrung, Kässpätzle, Schokofondue… Eben alles was man unterwegs so braucht.

Aber ganz im Ernst. Gerade für Babys, die im Übergang zwischen Stillen und fester Nahrung sind, ist diese Box sehr praktisch. Auch später noch für Kleinkinder ein echter Helfer

Ihr findet Warmhalteboxen in so ziemlich jeder Größe und Ausführung in jedem gut sortierten Supermarkt. Aus leidiger Erfahrung raten wir euch zu einem Markenprodukt. Wenn die Box nämlich ausläuft – was die günstigen gerne mal tun – ist es ärgerlich. Gerade beim Wandern.

Auch nützlich: Wenn die Box einen integrierten Becher hat.

Unser aktuelles Lieblingsprodukt: ==> Reer 350ml bei Amazon

Auch für gut befunden und ein bisschen größer ==> Esbit 500ml bei Amazon (gibt es auch in 750ml)

3. Das Wanderkopftuch oder Schlauchtuch

Ich habe schon von Leuten gehört, die ohne Wanderkopftuch oder Schlauchtuch unterwegs sind… Ganz ehrlich, ich persönlich würde lieber in Hausschuhen gehen als ohne mein Kopftuch.

Was aber auch daran liegt, dass ich empfindliche Ohren habe – was auch für viele Babys gilt.

Es ist die multifunktionale Allzweckwaffe gegen alles was euch unterwegs so zustoßen kann:

  • Sonne, Regen, Hagel, Schnee, Wind.
  • Zu gebrauchen als Kopftuch, Mütze, Stirnband, Schal.
  • Die Sturmfrisur war gestern!
  • Hilft im Ernstfall auch bei Verletzungen. z.B. als Druckverband oder um Eis am Platz zu halten.

Dasselbe Kopftuch (weiter oben auf dem Bild zu sehen) war mit mir unter anderem schon im Himalaja, in den Appalachen, in den Blue Mountains und in den Dolomiten. Mit meinem treuen Begleiter war ich auf 4 Kontinenten, unzähligen Wandertouren und auf der schwäbischen Alb.

Ich habe mein Lieblingsteil bei einer Sonderaktion von Vaude erstanden. Ansonsten besitze ich noch diverse Buff-Schlauchtücher, die ebenfalls sehr praktisch und von richtig guter Qualität sind. Außerdem gibt es die in tollen Designs.

Ein günstiges Ausrüstungsstück, das in jeden Rucksack gehört.

==> Buff bei Amazon

Und selbstverständlich hat meine Tochter auch schon ein eigenes (hier gibt es übrigens die tollsten Drucke).

==> Kinderbuff bei Amazon

4. Der Sonnenhut

Mit der Sonne in den Bergen ist nicht zu spaßen. Deshalb sollten besonders die ganz Kleinen sehr gut geschützt werden.

Inzwischen gibt es auch Hüte, die optisch sehr nett aussehen. Er sollte aber zuallererst schützen und mit Schatten versorgen. Nicht nur Kopf sondern auch Stirn, Gesicht, Nacken und am besten noch den Hals und die Schultern.

Das ist nicht nur ein wirksamer Schutz für die Haut sondern auch für die Augen und schützt vor Überhitzung und Sonnenstich.

Geht hier kein Risiko ein.

==> Sonnenhut von Lässig bei Amazon

5. Das Multifunktionstuch und Unterlage

Nicht immer möchte man beim Wandern eine Picknickdecke, eine Wickelunterlage, und dann vielleicht noch eine extra-Wärmeschicht mitschleppen.

Wenn ihr bereit seid auf ein kleines bisschen Komfort zu verzichten, dann nehmt doch eine etwas kleinere Multifunktionsdecke mit, die leicht ist, auf der ihr sitzen könnt, die aber auch als Zudecke verwendet werden kann.

Wir haben das abgebildete Hoppediz-Tuch am Anfang als Pucktuch zum Schlafen verwendet. Dann war es lange Zeit treuer Begleiter auf längeren Ausflügen und jetzt liegt es im Auto und wird immer wieder verwendet und ist immer wieder praktisch. Zusätzlich kommt es beim Wandern in den Rucksack.

Das Pucktuch ist nicht teuer und wirklich ein Multifunktionswunder. Auch ein sehr guter Geschenketipp. Es ist mit 90x90cm allerdings wirklich nicht groß.

==> Hoppediz Pucktuch bei Amazon

6. Die Wanderschuhe

Sobald aus eurem Baby ein Kleinkind wird und es auf eigenen Beinchen die Welt erkunden will, solltet ihr ihm beim Wandern feste Schuhe anziehen.

Zu Hause mögen wir die weichen Sohlen und das Barfuß-Gefühl. Aber unterwegs in unebenem, steinigen Gelände, auf nassem oder kaltem Boden ziehen wir die festen Schuhe vor.

Da unsere Kleine relativ früh laufen konnte und auch für ihr Alter noch relativ kleine Füße hat, haben wir ein bisschen gesucht bis wir Schuhe gefunden haben, die ihr gut passen. Denn sie sollten die Füße schützen, Halt geben aber den Fuß auch nicht übermäßig einzwängen.

Wir haben uns für die Wanderschuhe von Keen entschieden und es bisher nicht bereut.

Sie sind wasserdicht, feste Vibram-Sohle, leicht anzuziehen und unsere Kleine fühlt sich darin sehr wohl und sicher. Darüber hinaus gibt es sie schon ab Größe 19. Wir haben inzwischen schon unser zweites Paar nachdem sie aus dem ersten herausgewachsen ist.

Die Schuhe werden bei uns auch im Alltag immer dann angezogen, wenn es auf den Spielplatz geht oder das Wetter nicht ganz so optimal ist.

Sie sind sehr leicht und gut zu reinigen.

==> Keen Wanderschuhe bei Amazon anschauen

Für den Sommer hat Keen auch Wandersandalen und Lauflernschuhe im Programm. Über die können wir aber keine Bewertung abgeben, da wir sie nicht selbst ausprobiert haben.

==> Keen Wandersandalen bei Amazon anschauen

7. Die Funktionskleidung

Braucht man für ein Baby extra Funktionskleidung? Wahrscheinlich nicht.

Trotzdem schadet es aus unserer Sicht nicht, für längere Touren – oder auch zu Hause – auf Kleidung zu setzen, die natürlich ist, Feuchtigkeit vom Körper wegleitet und absolut verträglich für Babys ist.

Und genau das erfüllt Merino-Wolle. Wir lieben dieses Material für uns selbst und inzwischen auch für unsere Tochter.

Die Auswahl für Babys ist groß. Dabei ist diese Kleidung nicht teurer als andere Kleidung aus nachhaltiger und ökologischer Herstellung.

Und spätestens wenn ihr im Sommer mit Trage und Baby unterwegs seid und merkt wie sehr auch so ein kleiner Mensch schwitzen kann, werdet ihr über die funktionalen Eigenschaften der Merinowolle dankbar sein.

Wandern mit Baby Wanderstöcke8. Die Wanderstöcke

Wenn ihr euch selbst etwas richtig Gutes tun wollt, dann nehmt Wanderstöcke mit. Sie helfen sowohl beim Tragen, als auch bei der Balance und damit der Sicherheit.

Besonders auf dem Weg nach unten ins Tal werdet ihr enorme Entlastung durch die Stöcke spüren. Denn unterschätzt nicht, was so ein Baby in der Kraxe für ein zusätzliches Gewicht und damit zusätzliche Belastung darstellt.

Das geht auf Knochen und Gelenke. Besonders die Knie werden es euch danken wenn ihr ein paar Stöcke dabei habt.

Es hilft natürlich auch bergauf beim Verteilen der Last. Und ganz erheblich hilft es auch bei der Trittsicherheit. Ihr habt zwei zusätzliche Kontaktpunkte zum Boden und könnt auch mal abfangen, falls ihr ins Trudeln geratet.

Auch wenn ihr mir nicht glauben wollt, probiert es zumindest mal aus.

Ihr braucht übrigens nicht die teuersten Stöcke kaufen wenn ihr nur ab und zu mal unterwegs seid. Aber es gibt eigentlich nur einen Hersteller, dessen Stöcke ich guten Gewissens empfehlen kann und dem ich seid immerhin schon 20 Jahren treu bin: Leki.

==> Leki Wanderstöcke bei Amazon.

9. Die Trinkflasche

Trinkflaschen sind toll. Wandertrinkflaschen sind am tollsten.

Außerdem bewahren sie euch und euren Nachwuchs vor dem Verdursten.

Ok. Ich glaube ich muss euch nicht von den Vorzügen oder der Notwendigkeit einer Trinkflasche überzeugen. Vor allem wenn ihr einen längeren Ausflug oder eine längere Wanderung macht.

Ich wollte auch eigentlich an dieser Stelle nur mit der Trinkflasche meiner Tochter angeben weil ich die selbst so toll finde und regelmäßig daraus trinke – selbstverständlich mit entsprechender Erlaubnis.

Gibt es natürlich auch noch in anderen Ausführungen. Link zu Amazon bringt euch zu den einzelnen Designs:

==> Camelbak Trinkflasche für Kinder 0,4l bei Amazon

 

Das waren unsere Lieblingsstücke! Falls ihr auch noch etwas habt, das immer mit muss, dann lasst es uns wissen. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Tricks und tollen Dingen.

Wenn ihr noch nicht so ganz sicher seid ob Wandern mit Baby überhaupt etwas für euch ist und wie das funktioniert, dann schaut euch folgenden Artikel an:

==> Wandern mit Baby – Kostenlose Packliste ist mit dabei

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Wandern, gutes Wetter und Hals- und Beinbruch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here