Alexa und Echo für Kinder: Macht das Sinn? Alle Funktionen im Überblick!

, , , , ,

Kaum etwas im Kinderzimmer polarisiert so wie die Amazongeräte mit der Alexa. Die Echos, Echo Dots und alles was dazugehört wird von der einen Seite als neues Technikwunderwerk mit schier unbegrenzten Möglichkeiten gelobt und von den anderen als Invasion der Privatsphäre und Spionagewerkzeug verteufelt.

Gleich vorweg: Wir gehören weder der einen noch der anderen Seite an. Trotz dem, dass wir bei uns inzwischen 3 Geräte haben und diese auch schon seit fast 3 Jahren regelmäßig in Gebrauch haben, stehen wir der Sache in einigen Punkten durchaus kritisch gegenüber. Und alle unsere Probleme hat die Alexa auch noch nicht gelöst. Dafür ist sie manchmal aber ganz nützlich.

Wie genau sie uns nützt und was die besten Funktionen für und mit Kindern sind, erfahrt ihr hier. So offen, objektiv und unvoreingenommen wie möglich.

Hinweis: Dieser Artikel ist nicht gesponsert und repräsentiert meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung. Text und Bilder enthalten Partnerlinks und damit Werbung.

Inhalt dieses Artikels

Wer ist Alexa und was ist der Echo?
Was braucht ihr?
Welche Funktionen haben Alexa und der Echo?
Welche Vor- und Nachteile haben Alexa und der Echo besonders für Kinder?
Die 10 besten Funktionen von Alexa für Kinder
Unsere Erfahrung mit Alexa für Kinder und unser Fazit
FAQ zu Alexa und Echo

Wer ist Alexa und was ist der Echo?

Die Echo-Geräte sind das, was bei euch im Wohnzimmer, Kinderzimmer, auf dem Nachttisch oder der Küchenarbeitsplatte . Es gibt sie von ganz klein und unauffällig bis ziemlich groß mit Display. Zu den Funktionen der einzelnen Geräte kommen wir später noch. Nur so viel: Es gibt sie in allen Preisklassen.

Amazon Echo und Alexa für Kinder
Der Echo in seiner ganzen Schönheit. Gibt’s auch in schwarz.

Alexa ist die Stimme hinter den Echo-Geräten. Sie ist der Sprachassistent und übersetzt eure Fragen, Anweisungen und Stimmbefehle in die Software-Sprache. Egal welches Echo-Gerät ihr habt, Alexa selbst ist immer die gleiche. Denn sie ist die künstliche Intelligenz, die hinter der Hardware steht und die Verbindung zu den Amazon-Funktionen und -Medien.

Alexa wohnt in den Amazon-Servern, wird ständig aktualisiert und bekommt immer mehr Funktionen, lernt also stetig dazu.

Sie ist Unterhaltung, Information, Steuerung von angeschlossenen Geräten und praktische Hilfe im Alltag.

Sie spielt Musik, liest Bücher vor, beantwortet Fragen, führt Kalender und Einkaufslisten und steuert andere Geräte wie Lampen, Thermostate oder Steckdosen.

Auch für Kinder und Familien gibt es ein paar Funktionen, die praktisch und unterhaltend sind. Dazu später mehr.

Was braucht ihr?

Um Alexa in eurem Zuhause zu nutzen, braucht ihr ein Echo-Gerät. Dieses wird über euer W-Lan-Netz über das Internet mit Amazon verbunden.

Zurzeit gibt es folgende Modelle:

Echo Dot

Der Echo Dot ist das Kleinste der Echo-Geräte, hat aber trotzdem alle Alexa-Funktionen. Er wird wie alle anderen Echo-Geräte über Sprache gesteuert und über Smartphone eingerichtet.

Er hat kein Display und der Lautsprecher ist nicht der allerbeste und nicht für größere Räume geeignet.

Natürlich kann der Echo Dot an externe Lautsprecher angeschlossen werden.

Es gibt in der 3. Generation eine Version mit Uhr. Auswählbar in der Amazon Maske.

Echo

Der Echo ist größer und schwerer als der Echo Dot.

Er hat einen wesentlich besseren Lautsprecher und ist somit auch für größere Räume geeignet. Auch die Mikrophone zur Spracherkennung sind etwas besser als beim Echo Dot.

Alle anderen Funktionen sind gleich.

Echo Plus

Der Echo Plus ist noch ein bisschen größer und schwerer als der Echo.

Er hat den gleichen Lautsprecher und die gleichen Mikrophone.

Der Echo Plus besitzt aber zusätzlich noch einen Smarthome-Hub. Mit Hilfe dieses Hubs können weitere Geräte wie Lampen, Steckdosen oder Thermostate ganz leicht an den Echo angeschlossen werden. Er verfügt außerdem über einen Temperatursensor.

Echo Studio

Bestseller Nr. 1
Wir stellen vor: Echo Studio Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa
Stets bereit Alexa kann Musik abspielen, die Nachrichten vorlesen und Fragen beantworten.
199,99 EUR

Der Echo Studio der beste unter den Echo Lautsprechern – wenn wir vom Klang reden.

Er verfügt über einen Immersiven Klang – 5 Lautsprecher für kräftigen Bass, dynamische Mitten und kristallklare Höhen. Dolby Atmos-Verarbeitung verleiht der Musik Räumlichkeit, Klarheit und Tiefe. Zumindest ist das die Art, wie Amazon ihn beschreibt.

Auch er verfügt über einen integrierten Smart-home-hub an den sich jede Menge anderer Geräte anschließen lassen.

Echo Show

Der Echo Show bietet im Gegensatz zu allen anderen Echo-Geräten einen Bildschirm. Damit könnt ihr Kameras überwachen (z.B. Videomonitor im Babyzimmer), Videoanrufe mit anderen Echo Shows tätigen, Fotos und Videos anschauen und vieles mehr.

Zur Zeit gibt es ihn in 3 Ausführungen, die sich hauptsächlich in der Größe des Bildschirms und der Qualität des Lautsprechers unterscheiden (und natürlich im Preis):

Angebot
Echo Show 5 Durch Alexa in Verbindung bleiben, Schwarz
Kompaktes Smart Display mit 5,5 Zoll groem Bildschirm und Alexa; Sehen Sie Filme, Nachrichten und Serien. Hren Sie Musik, Radiosender und Hrbcher.
69,99 EUR

Alexa App

Zusätzlich zu den Echo-Geräten braucht ihr außerdem die Alexa-App, um die Geräte in Betrieb zu nehmen und einzurichten.

Es gibt sie für Smartphones mit folgenden Betriebssystemen:

  • Fire OS 3.0 oder höher
  • Android 4.4 oder höher
  • iOS 8.0 oder höher

Die App ermöglicht die Einrichtung der Geräte, Verwaltung von Einstellungen wie Direktkäufe, aktivieren von Skills und noch vieles mehr.

Die App kann auch direkt Anrufe oder Nachrichten vom Echo zu Hause annehmen.

Welche Funktionen haben Alexa und der Echo?

Disclaimer bevor wir anfangen: Es kommen praktisch täglich neue Funktionen hinzu. Wir werden diesen Teil regelmäßig aktualisieren, aber wir können hier keine Vollständigkeit garantieren. Falls ihr etwas vermisst, dann hinterlasst uns doch einen Kommentar.

Alexa spielt über ein Echo-Gerät Musik

Ihr könnt Alexa kann Musik über das Internet direkt streamen. Dabei ist sie kompatibel mit:

  • Amazon Music
  • Spotify
  • Apple Music
  • TuneIn
  • Weitere Dienste über die Skills

Dafür könnt ihr einfache und intuitive Befehle geben wie:

  • „Alexa, spiel Kinderlieder!“
  • „Alexa, spiel Biene Maja!“
  • „Alexa, spiel Musik zum Einschlafen!“

Wenn ihr Amazon-Prime Mitglied seid, habt ihr darüber kostenlos Zugriff auf eine relativ große Musikbibliothek. Zurzeit etwa 2 Millionen Lieder, darunter auch viele Kinderlieder und Hörbücher.

Mit einem zusätzlichen Amazon Unlimited Music Abo könnt ihr über 40 Millionen Lieder und Hörbücher streamen (Link zu Amazon Unlimited Music). Amazon Unlimited Music ist jederzeit kündbar und damit risikolos. Oft gibt es vergünstigte Probeabos. Augen offenhalten!

Für die Verbindung mit Spotify braucht ihr zurzeit noch Spotify Premium. Auch bei Spotify ist monatliche Kündigung möglich und auch hier gibt es oft Probeangebote.
Link zu Spotify

Alexa liest Hörbücher

Alexa kann Hörbücher nicht nur direkt aus Amazon Music sondern auch von Audible streamen.

Wenn ihr Amazon Prime-Mitglied seid, dann könnt ihr Audible 90 Tage kostenlos testen. Ansonsten sind es 30 Tage. Zur kostenlosen Audible Probemitgliedschaft geht es hier.

(Falls ihr mehr über Audible wissen wollt: Wir haben Audible für Kinder ausführlich hier beschrieben und getestet.)

Audible könnt ihr übrigens ebenfalls jederzeit kündigen.

Alexa kann außerdem Kindel-Ebooks aus der Musikbibliothek vorlesen. Allerdings beschränkt sich das auf Bücher…

  • …die im Kindle Shop bei Amazon gekauft wurden
  • …die in der Kindle Bibliothek ausgeliehen wurden
  • …die über Kindle Unlimited/ Prime ausgeliehen wurden

Ausgenommen sind Comics und Bilderbücher.

Alexa spielt Podcasts

Ihr könnt Alexa mit TuneIn verbinden und darüber Podcasts abspielen.

Bei TuneIn gibt es einige Sender und Podcasts, die speziell für Kinder gedacht sind. Eine Übersicht findet ihr hier.

Alexa kann telefonieren und Nachrichten schreiben

Mit einfachen Stimmbefehlen kann Alexa Sprachanrufe tätigen:

  • „Alexa, ruf Papa an!“
  • „Alexa, sende eine Nachricht an Mama!“

Alexa ist inzwischen ein umfangreiches Kommunikationszentrum. Gefühlt hat sich hier in letzter Zeit am meisten getan. Es wird spannend zu beobachten, wo die Reise noch hingeht.

Uns gefällt hier besonders, dass auch unsere kleine Tochter mit zweieinhalb Jahren ’nach draußen‘ telefonieren kann. Dazu braucht Mama, Papa oder Oma nur die entsprechende App auf dem Smartphone und kann dann direkt erreicht werden.

Allerdings möchte ich auch nicht verschweigen, dass die Einrichtung von diesem Dienst einige Zeit und Nerven gekostet hat. Das ist jetzt aber auch schon eine Weile her. In Sachen Nutzerfreundlichkeit passiert gerade viel – da wird dieses Thema hoffentlich auch bald angegangen.

Alle derzeitigen Funktionen im Überblick:

  • Sprachverbindung zwischen verschiedenen Echo-Geräten. Egal ob im Haus oder außerhalb.
  • Sprachverbindung zu Smartphones mit entsprechender App. Die App ist kostenlos.
  • Nachrichten senden an andere Echo-Geräte.
  • Nachrichten an Smartphones mit entsprechender App.
  • Skype Anrufe sind mit Alexa ebenfalls möglich.

Nachrichten über Alexa empfangen

Alexa hat umfangreiche Nachrichtenfunktionen. Auch diese können über einfache Sprachbefehle abgerufen werden.

Darunter fallen:

  • die tägliche Zusammenfassung von allgemeinen Nachrichten
  • Sport
  • Wetter
  • Verkehr
  • Kinoprogramm

Auch hier kommen ständig neue Features dazu.

Alexa kann wecken und timen

Alexa hat eine umfangreiche Weck- und Timerfunktion.

  • „Alexa, stell den Wecker auf 8 Uhr morgen früh!“
  • „Alexa, stell einen wiederholten Wecker auf Dienstagmorgen 10 Uhr!“
  • „Alexa, stell den Timer auf 30 Minuten!“
  • „Alexa, stoppe die Wiedergabe in 45 Minuten!“

Super flexibel und ganz einfach.

Alexa kann Listen schreiben

Alexa kann sowohl Einkaufs- als auch ToDo-Listen schreiben und wieder abrufen.

An dieser Stelle ist allerdings die Userfreundlichkeit noch nicht ganz ausgereift. Das könnte noch einfacher und intuitiver zu steuern sein.

Ich greife immer noch lieber zu meinem Handy und tippe den Einkaufszettel ein. Wenn man allerdings gerade am Kochen ist und gerade keine Hand frei hat, ist es zumindest eine Möglichkeit mal schnell ein paar Zwiebeln auf die Einkaufsliste zu setzen.

Aber Vorsicht! Eine Internetverbindung ist zwingend notwendig zum Aufrufen der Einkaufsliste. Am besten schon vor betreten des Supermarkts die Liste aufmachen, sonst steht ihr unter Umständen ohne Einkaufszettel da.

An der Stelle kommen aber bestimmt noch Verbesserungen auf uns zu.

Alexa kann einen Kalender führen

Eine Verbindung mit iCloud-, Google-, Office 365- oder Outlook.com-Kalender ist möglich. Das Konto wird einfach über die App verknüpft.

Alexa kann zurzeit:

  • Einträge abrufen
  • Termine eintragen

Alexa kann Fragen beantworten

Alexa kann man so ziemlich alles fragen, was einem in den Kopf kommt. Ob die Antwort dann Sinn macht oder nicht steht auf einem anderen Blatt.

Aber für den Wissensdurst eines kleinen Kindes ist so eine Alexa ein willkommenes Geschenk (und auch für die Mama, die ab und zu über eine kleine Warum-Pause dankbar ist).

Was Alexa so alles kann und weiß:

  • Wortdefinitionen
  • Rechenaufgaben
  • Rechtschreibung
  • Wikipedia
  • Allgemeine Informationen und Fakten (z.B. Wie viele Einwohner hat Österreich)
  • Infos über Regionales wie Restaurants oder Sehenswürdigkeiten
  • Antwortet auf alle möglichen Fragen
  • Witze erzählen
  • Einfache Unterhaltungen führen

Amazon verschickt regelmäßig Emails mit Hinweisen zu neuen Features und auch saisonalen Extras wie z.B. Adventsgedichte oder Ostergeschichten.

Zusätzlich können kleinere Spiele wie z.B. Gehirnjogging über Alexa gestartet werden. Auch in diesem Bereich ist noch ganz viel Luft nach oben.

Alexa kann einkaufen

Diese Funktion steht nur Prime-Mitgliedern zur Verfügung (Link zu Amazon Prime Probe-Mitgliedschaft). Es können außerdem nur Prime-Artikel direkt gekauft werden.

Besonders wichtig für Familien mit Kindern: Diese Funktion kann natürlich deaktiviert werden. Alternativ können Bestellungen zunächst in den Warenkorb gelegt werden und müssen dann über die Webseite bestellt werden.

Auch Belegung mit einem Pin ist möglich, der dann vor jeder Bestellung abgerufen wird.

Alexa hat Skills

Alles was normalerweise in die Kategorie ‚Sonstige‘ gehört, wird bei Alexa ‚Skills‘ genannt.

Wie im Handy App-Store können diese Skills über die Smartphone-App aktiviert und dann benutzt werden. Manche sind auch schon vorinstalliert.

Zu den Skills gehören z.B.

  • White-Noise Funktion mit Naturgeräuschen (Alexa, starte Donnerwetter)
  • Fernsehprogramm
  • Radioempfang
  • Fahrplan der Deutschen Bahn
  • Fußball-Updates
  • Verbindung zu myTaxi
  • Stundenpläne führen

Es gibt hunderte von Skills. Diese hier alle aufzuzählen wäre unmöglich. Deshalb hier der Direktlink zur Übersicht. Viel Spaß beim Stöbern 🙂

Alexa kann das Zuhause smarter machen

Mit entsprechenden Geräten kann Alexa so ziemlich alles steuern, das mit Strom funktioniert. Dazu braucht ihr allerdings das passende Zubehör.

Ihr könnt im Moment vor allem Dinge an und ausschalten und die Helligkeit oder Temperatur regeln.

Eine kleine Auswahl:

Welche Vor- und Nachteile haben Alexa und der Echo besonders für Kinder?

   Vorteile von Alexa und den Amazon Echo-Geräten   

  • Leichte Bedienung durch intuitive Sprachsteuerung. Selbst kleine Kinder können mit dem Gerät schon etwas anfangen.
  • Lernt ständig dazu. Die Alexa-Plattform steht noch in den Kinderschuhen. Die Funktionen und Möglichkeiten auch in Verbindung mit Zusatzgeräten werden in den nächsten Jahren explodieren.
  • Zur Nutzung der meisten Funktionen braucht man keine zusätzlichen Geräte.
  • Verbindet viele Funktionen in einem Gerät. Von Entertainmentcenter über Hausaufgabenhelfer bis Kalender und Einkaufsliste kann Alexa viele Funktionen im Kinderzimmer und generell im Haushalt übernehmen.
  • Sicherheitsrelevante Funktionen wie z.B. Lampensteuerung bei Nacht oder auch die Möglichkeit über Sprachbefehle zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben.
  • Kostenlose Anrufe zu anderen Echo-Geräten oder Smartphones mit Alexa-App.
  • Kostenlose Nachrichten zu anderen Echo-Geräten oder Smartphones mit Alexa-App.
  • Streaming von Musik, Podcasts und Hörbüchern. Verbindung zu anderen Diensten außer Amazon möglich. Auch eigene Musik kann hochgeladen und abgespielt werden.
  • Je nach Gerät keine große Investition.
  • Die Installation und Inbetriebnahme ist sehr einfach und geht schnell.
  • Die App ist übersichtlich und funktioniert gut.

   Nachteil von Alexa und den Amazon Echo-Geräten   

  • Streamingdienste wie Amazon Unlimited Music, Spotify Premium und Audible verursachen u.U. zusätzliche Kosten
  • Alexa hat zurzeit noch keine spezielle Kindersicherung oder speziellen Kinderfilter. Es gelten die gleichen Einstellungen eines Echos für alle Nutzer. Man kann allerdings z.B. den Spracheinkauf generell deaktivieren oder einen Code für Bestellungen eingeben.
  • Der Echo kann nicht z.B. nachts komplett deaktiviert werden, sodass Kinder ihn nicht benutzen können, wenn sie schlafen sollen. Mit einer Zeitschaltuhr könnte man tricksen. Oder einfach das Gerät nachts entfernen – aber dann funktioniert natürlich auch der Wecker nicht.
  • Manchmal ist die Bedienung noch etwas hakelig. Allerdings hat sich das in den wenigen Monaten, in denen wir einen Echo besitzen schon merklich verbessert.

Amazon Echo und Alexa für Kinder
Die 10 besten Funktionen von Alexa für Kinder

Alexa wird mit dem Kind wachsen. Für kleinere Kinder steht wahrscheinlich eher die Hörspiel- und Musikfunktionen im Vordergrund, größere Kinder können dann den gesamten Funktionsumfang nutzen.

Die 10 Funktionen, die wir besonders praktisch für Kinder finden:

1. Das Offensichtliche

Zugriff auf Streamingdienste und somit Zugriff auf schier endlose Musik- und Hörspielbibliotheken.

In Verbindung mit einem Abo von Amazon Prime, Amazon Unlimited Music, Spotify, Audible und TuneIn kann Alexa zum Entertainment-Center fürs Kinderzimmer werden.

Zum Vergleich: Das Amazon Music Unlimited Abo kostet im Monat weniger als eine CD. Ihr habt damit unbegrenzten Zugriff auf 40 Millionen Musiktitel und Hörspiele. (Link zum Probe-Abo)

2. Telefonlose Verbindung zu Papa, Mama, Oma…

Auch schon kleine Kinder können so im Ernstfall Verbindung nach draußen herstellen. Dabei können andere Echo-Geräte oder auch Smartphones mit der Alexa-App angerufen werden.

3. Steuerung von Lampen durch Sprache.

Besonders praktisch, wenn man mal mitten in der Nacht aus dem Hochbett rauskrabbeln muss.

Für die Steuerung von Lampen braucht ihr entsprechendes Alex-fähiges Zubehör. Entweder in Form von Lampen selbst oder von Steckdosen, die ein- und ausgeschaltet werden können.

Wenn ihr Alexa-fähige Lampen habt, dann können diese auch über Sprache gedimmt werden.

4. Wecker und Timer

Die Lieblingsfunktion von Mama bei uns im Haus. Es ist so einfach und bequem, mal im Vorbeigehen den Wecker oder den Timer einzustellen. Diese Funktion wird inzwischen von uns täglich genutzt.

Auch beim Einschlafen sehr praktisch: „Alexa, schalte in 10 Minuten aus.“

Oder beim Einleiten von bestimmten Ritualen und Tagesabläufen: „Alexa, erinnere mich daran, jeden Tag um 19:00 Uhr Zähne zu putzen.“

Es können natürlich auch Lampen oder andere Geräte wie bei einer Zeitschaltuhr an- und ausgeschalten werden.

5. Gesprächspartner mit teilweise sehr lustigen Antworten auf Fragen.

Alexa bietet eine Fülle von Informationen für Kinder in allen möglichen Richtungen. Der Gesprächsstoff geht da nie aus.

Ein paar Beispiele von Fragen, die möglich sind:
„Alexa, warum ist der Himmel blau?“
„Alexa, wie viele gelbe Karten hat Thomas Müller?“
„Alexa, Selbstzerstörung.“
„Alexa, wie hoch ist der Eiffelturm?“
„Alexa, lach mal.“
„Alexa, erzähl einen Witz!“

6. Hausaufgaben!

Alexa kann bei den Hausaufgaben wesentlich schneller helfen als ein Tablet oder ein Computer. Dabei wird auch der Arbeitsfluss oft weniger unterbrochen.

Beispiele:
„Alexa, was ist 4 mal 24?“
„Alexa, wie schreibt man…“
„Alexa, wo liegt…“

Besonders nützlich ist das, wenn einzelne Informationen ohne großen Kontext gebraucht werden.

Alexa beinhaltet auch ein Wörterbuch, das in 14 Sprachen übersetzen kann.

Wenn ihr doch mal umfangreichere Info braucht, hat Alexa Zugriff auf das deutsche Wikipedia.

7. Alexa kann Kindle-Bücher vorlesen

Alexa kann alle Kindle Bücher vorlesen, die in der Amazon Kindle-Bibliothek gespeichert sind und direkt von Amazon gekauft oder ausgeliehen wurden. Mit der Ausnahme von Comics und Bilderbüchern.

8. Schon für Babys praktisch

Auch schon für die ganz Kleinen Kinder bietet Alexa ein paar Funktionen, die richtig helfen:

  • Alexa kann eine White-Noise Maschine ersetzen.
  • Sie spielt Hintergrundgeräusche wie Wasserrauschen und Gewitter für einen beruhigten Babyschlaf.
  • Alexa ersetzt zwar kein Babyfon, man kann aber mit der Drop-In-Funktion in ein Zimmer hineinhören.

Wir haben bisher leider keine Funktion oder Skill oder Zubehörteil gefunden, was ein Babyfon komplett ersetzen könnte. Das wäre doch mal eine praktische Funktion für die Zukunft…

Was dem wohl am nächsten kommt ist die Verbindung mit einer Kamera, die sich über Alexa steuern lässt und das Bild so auf einen Bildschirm oder Fernseher übertragen lässt.

Diese hier in Verbindung mit der entsprechenden Skill funktioniert so. Allerdings ist das immer nur auf Anfrage. Es überwacht nicht den Raum und meldet dann, wenn Baby schreit.

Oder aber ihr nutzt einfach eines der Echo Show-Geräte. Die haben nämlich eine Kamera bereits eingebaut.

Und ich will es eigentlich gar nicht erwähnen. Aber der Vollständigkeit halber: Seit Alexa die Call-Funktoin eingeführt hat, kann man theoretisch einen Raum überwachen in dem man einen Daueranruf im Kinderzimmer tätigt. Dafür braucht man einen Echo im Kinderzimmer und einen weiteren Echo im Wohnzimmer bzw. ein Telefon mit der Alexa-App. Man startet jetzt einen Call und dreht dabei die Lautstärke des Echos im Kinderzimmer soweit runter, dass er keine Töne mehr von sich gibt. Mit dem Echo am anderen Ende kann man jetzt den Raum dauerhaft überwachen.

Aber das kann ehrlich nur eine Notlösung sein, wenn das Babyfon mal den Geist aufgibt. Das muss doch echt besser gehen.

9. Alexa mag Kinder

Die Skills von Alexa, also die zusätzlichen Funktionen, nehmen immer weiter zu. Es gibt ein immer größer werdendes Angebot gerade für Kinder und Jugendliche.

Im Moment werden unter anderem angeboten:
– Nachrichten speziell für Kinder und Jugendliche
– Alexa kann digital würfeln
– Unterstützung des Zähneputzens mit lustigen Liedern und Reimen
– verschiedene Spiele
– …

Auf der Skill-Plattform findet euer Nachwuchs bestimmt vieles, was zu ihm und seinen Hobbys passt.

10. Kinder im Terminstress

Auch Kinder und Jugendliche haben schon einen komplexen Alltag. Alexa stellt dafür für Kinder Funktionen zur Organisation bereit.

So gibt es in den Skills z.B. einen Stundenplan oder einen Geburtstagskalender.

Je größer die Kinder werden, desto wichtiger wird natürlich auch die Kalenderfunktion. Diese kann mit den wichtigsten Kalendern wie Google, Outlook, Icloud synchronisiert werden.

Unsere Erfahrung mit Alexa für Kinder und unser Fazit

Wir haben unserer Tochter das kleinste Gerät, einen Echo-Dot, zum zweiten Geburtstag gekauft und im Kinderzimmer platziert. Dort steht er und inzwischen sein Nachfolger seit fast 3 Jahren.

Zuerst haben wir einen einfachen Bluetooth Lautsprecher angeschlossen, damit der Sound etwas besser und raumfüllender wird. In der neuen Generation ist das nicht mehr notwendig. Die Soundqualität vom Echo dot in 3. Generation ist für ein Kinderzimmer absolut ausreichend.

Geplant hatten wir zunächst, den Echo nur als Abspielgerät für Hörbücher und Musik, sowie als Wecker, Timer und Einschlafhilfe zu nutzen. Wir sind Amazon Prime-Mitglieder.

Das funktioniert inzwischen reibungslos und wird genauso auch täglich von unserer Tochter genutzt.

Das Abspielen von Musik und Hörbüchern konnte unsere Kleine ab etwa 3 Jahren selbst steuern. Zusätzlich nutzt sie inzwischen einige weitere Funktionen – wie z.B. den Timer. (Zu Kontrollzwecken. Wenn Mama sagt, dass sie noch 10 Minuten spielen darf, wird kontrolliert, dass da auch keine Sekunde verloren geht :))

Auch die Wissensdatenbank nutzt sie schon oft. Alexa muss manchmal hart arbeiten. Außerdem hat sie die Skill ‚Tiergeräusche‘ entdeckt.

Wobei es ein bisschen gedauert hat, bis Alexa sie wirklich verstanden hat. Das Gute: Wir mussten unserem Zwerg nichts beibringen, sie hat einfach unsere Befehle nachgesprochen und auf die Art gelernt, wie Alexa zu bedienen ist.

Die Amazon Prime Bibliothek in Verbindung mit einem Audible-Abo, (das eigentlich Mama gehört, das wir aber manchmal für die Kleine nutzen) ist für uns momentan völlig ausreichend.

Was ich nicht erwartet hätte: Auch wir Großen haben im Laufe der Zeit Alexa immer mehr genutzt. Egal ob Wecker, Timer, Listen, Kalender, Wetterabfrage, Nachrichten. Das Ding ist praktisch. Man gewöhnt sich daran.

Daher steht jetzt ein weitere Echo-Dot im Schlafzimmer – es gibt einfach nichts praktischeres als den Wecker und kurz vor dem Einschlafen nochmal ein paar Sachen auf die To-Do Liste zu schreiben. Außerdem ein Echo im Wohnzimmer, der inzwischen unsere komplette Musikversorgung übernommen hat.

Die Bedienung der Grundfunktionen funktioniert sehr gut und sehr sicher. Nur vom Vorlesen der Kindle-Bücher waren wir nicht begeistert. Nicht schlimm. Es gibt genügend Hörbücher (auch mit einem reinen Amazon Prime Abo) und vorlesen tun wir lieber selber.

Einige der Skills sind auch noch nicht wirklich ausgereift. Die Bedienung ist in einigen Fällen umständlich, in anderen Fällen unsinnig oder kaum möglich. Uns hat das nicht gestört, da wir Alexa hauptsächlich wegen der nativen Amazon-Funktionen erstanden haben. Die Skills sind eher eine Spielerei, die dann wichtiger wird, wenn das Kind größer wird.

Wenn ihr besonders auf Skills von anderen Entwicklern Wert legt, dann empfehlen wir euch, diese in der ersten Zeit ausführlich zu testen. Ihr werdet schnell merken, ob das Gerät eure Anforderungen erfüllen kann.

Wir würden unsere Alexa absolut wieder kaufen, allein schon deshalb, weil sie günstiger ist als viele MP3-Player für Kinder oder z.B. eine Toniebox aber dafür weit mehr Funktionen hat, flexibler ist und ständig dazulernt. Auf der anderen Seite gibt es sicherlich Geräte, die kindgerechter sind.

Ich nehme an, dass es nicht lange dauern wird, bis Amazon ein Gerät speziell für Kinder – auch mit entsprechenden Einrichtungsmöglichkeiten – nachreichen wird. Auch wäre es toll, wenn man die Alexa gleich als Babyfon nutzen könnte.

Fazit: Der Amazon Echo und damit Alexa kann eine echte, mitwachsende Bereicherung fürs Kinderzimmer sein, wenn sie unter Anleitung der Eltern verantwortungsvoll genutzt wird.

Von uns bekommt sie einen Daumen nach oben und eine Kaufempfehlung!

 FAQ zu Alexa für Kinder und den Echo-Geräten

Wie wird der Echo gesteuert?

Die Echo-Geräte werden über Sprachbefehle gesteuert und über die Smartphone-App eingerichtet.

Was brauche ich mindestens an Hardware?

Ihr braucht mindestens eines der Echogeräte. Damit könnt ihr alle Funktionen von Alexa nutzen, die ohne Peripherie auskommen. Die Echogeräte haben alle auch einen Lautsprecher eingebaut.

Wir stellen vor: Echo Studio Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa
Stets bereit Alexa kann Musik abspielen, die Nachrichten vorlesen und Fragen beantworten.
199,99 EUR
Angebot
Echo Show 5 Durch Alexa in Verbindung bleiben, Schwarz
Kompaktes Smart Display mit 5,5 Zoll groem Bildschirm und Alexa; Sehen Sie Filme, Nachrichten und Serien. Hren Sie Musik, Radiosender und Hrbcher.
69,99 EUR

Die Smarthome-Funktionen brauchen entsprechende Zusatzgeräte.

Kann man mit Alexa und dem Echo telefonieren?

Ja. Von den Echos können andere Geräte oder Smartphones mit der Alexa-App kostenlos per Sprachbefehl angerufen werden. Dafür wird kein zusätzliches Zubehör benötigt.

Ist Alexa schlecht für die Entwicklung von Kindern?

Verschiedene Quellen sehen die fortschreitende Digitalisierung der Kinderzimmer sehr kritisch. Sie bemängeln fehlende Filter, Verlust von Werten, Anonymisierung der Gesellschaft und auch die Vermenschlichung von technischen Geräten.

Dagegen stellen andere, dass eine Alexa natürlich nicht die Kindererziehung und auch nicht die Aufsichtspflicht der Eltern ersetzt. Alexa ist ein Werkzeug und ein Hilfsmittel. Richtig eingesetzt kann es erhebliche Vorteile bringen.

Unsere Meinung: Nichts ist schwarz und weiß. Aber je früher unsere Kinder lernen mit der Digitalisierung unserer Welt umzugehen, desto besser. Kleine Kinder dürfen natürlich nicht mit diesem Werkzeug allein gelassen werden, genauso wie ich meine Tochter nie mit einer Schere oder einem scharfen Messer alleine lassen würde. Aber das scharfe Messer oder die Schere sind nicht das Problem. Genauso wie die Digitalisierung nicht das Problem ist.

Übrigens ist Digitalisierung keine Wahlmöglichkeit. Sie ist die Realität in der wir und unsere Kinder leben. Sie müssen irgendwann lernen, damit umzugehen. Je früher sie lernen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, desto sicherer und gesünder können sie in dieser Welt aufwachsen.

Wenn ihr das anders seht, dann hinterlasst uns doch einen Kommentar. Es ist eine interessante Diskussion, die es lohnt, sie zu führen.

Ab wann kann mein Kind Alexa selbständig bedienen?

Der Echo und damit Alexa werden über Sprache gesteuert. Sobald euer Kind einigermaßen deutlich sprechen kann, wird es auch erste Befehle geben können.

Wir haben den Echo-Dot zum zweiten Geburtstag gekauft. Unsere Tochter hat sehr schnell begriffen, wie ein Hörspiel oder Musik eingeschalten wird. Es hat dann aber noch gedauert bis sie etwa zweieinhalb war, bis sie Alexa auch wirklich selbst bedienen konnte. Vorher hat der Echo sie nicht verstanden.

Spioniert uns Amazon aus?

Das ist eine Frage, die wir euch nicht beantworten können. Ich würde auch keinem trauen, der vorgibt, die Antwort zu wissen.

Eine andere Frage, die man stellen kann: Könnte Amazon uns theoretisch über den Echo ausspionieren? Diese Antwort muss man mit ‚Ja‘ beantworten.

Oder auch: Könnten Sicherheitslücken in der Hardware oder in der Software von Dritten zum Mithören genutzt werden? Sicherlich auch denkbar.

Die wichtigere Frage ist aber: Geschieht es auch tatsächlich und was passiert dann mit den Daten?

Amazon’s Antwort darauf findet ihr hier.

Übrigens: Alexa hat keine Abhörfunktion, die jedes Smartphone nicht auch hat.

Wo gibt es die Alexa zu kaufen?

Alexa selbst könnt ihr nicht kaufen. Ihr bekommt sie umsonst zu einem Echo-Gerät dazu. Echo-Geräte könnt ihr direkt bei Amazon bestellen.

Welches Zubehör gibt es?

Es gibt eine immer größer werdende Menge an Zubehör, vor allem für die Smarthome Funktionen. Wir haben einige weiter oben verlinkt.

Und damit kommen wir zum Ende. Wie schon gesagt werden wir uns bemühen, den Artikel auf dem neuesten Stand zu halten. Aber die Entwicklung ist in diesem Bereich rasant.

Konnten wir euch mit diesem Artikel über Alexa für Kinder weiterhelfen? Wenn ihr noch Fragen habt, dann hinterlasst uns doch einen Kommentar.

Hier nochmal die Links zu den Echo-Geräten bei Amazon:

Wir stellen vor: Echo Studio Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa
Stets bereit Alexa kann Musik abspielen, die Nachrichten vorlesen und Fragen beantworten.
199,99 EUR
Angebot
Echo Show 5 Durch Alexa in Verbindung bleiben, Schwarz
Kompaktes Smart Display mit 5,5 Zoll groem Bildschirm und Alexa; Sehen Sie Filme, Nachrichten und Serien. Hren Sie Musik, Radiosender und Hrbcher.
69,99 EUR

Ansonsten viel Spaß beim ausprobieren 🙂

Was euch auch noch interessieren könnte:

MP3-Player und Streaminggeräte für Kinder. Unsere Lieblingsgeräte
Audible für Kinder im Test

Previous

Sprechen lernen ohne Druck: 13 Tipps für die Sprachentwicklung

7 Alternativen: Trage für Kleinkinder – Flexibel ohne Rückenschmerzen

Next

Schreibe einen Kommentar