Stoffwindeln sind hautfreundlich, umweltfreundlich und günstiger als Wegwerfwindeln. Aber funktionieren sie auch für Neugeborene? In diesem Artikel erfahrt ihr alles, was ihr zum Thema ‚Stoffwindeln für Neugeborene‘ wissen müsst. Damit ihr euer Baby sicher und sauber, sauber und entspannt durch die ersten Wochen bringt.

Wir haben 8 Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, die richtigen Stoffwindeln auszuwählen, richtig zu windeln und richtig zu pflegen. Damit gerade in der ersten Zeit nichts schiefgeht.

Denn ganz ehrlich. Die erste Zeit nach der Geburt ist für alle eine stressige Zeit voll von Unsicherheit. Das Letzte was ihr in dieser Zeit braucht, ist eine zusätzliche Quelle, die Stress verursacht.

Und es muss auch nicht sein. Denn Wickeln mit Stoffwindeln ist mit der richtigen Vorbereitung auch bei Neugeborenen kein Problem und tut Eltern und Baby gut.

Falls Ihr nochmal nachlesen wollt, was für die Verwendung von Stoffwindeln spricht, dann seht euch unseren großen Ratgeber zum Thema an:

==> Die besten Stoffwindeln – der ultimative Ratgeber

Stoffwindeln für Neugeborene

Damit geht es auch schon los mit unseren Tipps:

1. Benutzt keine zu großen Stoffwindeln und Einlagen

Viele Stoffwindeln sind für Neugeborene schlicht zu groß. Das betrifft auch die One-Size-Windeln, die manchmal nicht wirklich One-Size sind.

Schaut euch genau an, für welchen Gewichtsbereich die Windeln vom Hersteller vorgesehen sind und macht auch dann nochmal den Test am lebenden Objekt.

Denn wenn Windeln zu groß sind, dann hat das 2 Dinge zur Folge:

  • Sie sitzen nicht richtig. Windeln, die nicht richtig sitzen, schließen an den Beinchen und am Bund nicht richtig ab und sind damit nicht wasserdicht. Sie laufen aus.
  • Das Windelpaket ist sehr groß und das Baby kann nicht mehr entspannt auf dem Rücken liegen. Die Rückenlage wird dann unnatürlich.

Beides lässt sich vermeiden, wenn ihr gut-sitzende und in der Größe passende Stoffwindeln habt mit Einlagen, die für Neugeborene ausreichen aber nicht zu dick und zu groß sind.

Unser Tipp: Kauft für die erste Zeit kleinere Überhosen und nutzt dünne Einlagen. In dieser Zeit reichen auch einfache Waschlappen oder gefaltete Mulltücher (evtl. sogar einmal durchschneiden).

Weiter unten haben wir für euch zusammengestellt, was genau ihr für ein Starterpaket alles braucht.

2. Achtet darauf, dass die Stoffwindeln bei Neugeborenen nicht am Bauchnabel scheuern

Der Bauchnabel ist eine sensible Stelle und so solltet ihr ihn auch behandeln.

Achtet beim Benutzen von Stoffwindeln darauf, dass die Windel den Bauchnabel komplett frei lässt. Vor allem in den ersten Tagen, bevor der Rest Nabelschnur abfällt.

So können das Ende der Nabelschnur und der Bauchnabel nicht mit dem Inhalt der Windel in Kontakt kommen. Außerdem scheuert der Abschluss der Windel nicht über den Nabel oder übt Druck aus.

3. Kauft nicht zu viel Stoffwindeln für die erste Zeit

Euer Baby wird schneller wachsen als ihr denkt. Vor allem dann, wenn ihr Stoffwindeln extra für die erste Zeit kauft, solltet ihr es mit der Menge nicht übertreiben.

Es reicht, wenn ihr euch 2-3 Überhosen und ein paar Mullwindeln bzw. Einlagen in mittlerer Saugstärke beschafft (die Einlagen werdet ihr auch später noch verwenden können).

Nach etwa 1-2 Monaten werdet ihr umsteigen können von Stoffwindeln für Neugeborene auf die ’normale‘ Größe bzw. auf One-Size Windeln. In der Zwischenzeit könnt ihr auch wie oben schon geschrieben auf Mullwindeln und Waschlappen als Einlagen zurückgreifen.

Wenn ihr Angst habt, nicht genug Windeln zu haben, dann legt euch lieber noch eine Packung Wegwerfwindeln zu und schaut, wie ihr hinkommt.

Im Notfall sind auch schnell ein paar Windeln nachgekauft.

4. Windelvlies in den ersten Tagen nicht vergessen

Wir empfehlen grundsätzlich, Windelvlies zu verwenden. Man sagt zwar, dass Milchstuhl sehr einfach aus den Windeln wieder herauszuwaschen ist, aber eine Sauerei ist es trotzdem. Probiert es am besten aus, es gibt hier ganz unterschiedliche Meinungen.

Aber auch wenn ihr nicht vorhabt, regelmäßig Windelvlies zu nutzen, dann macht es wenigstens in den ersten Tagen nach der Geburt. Zumindest bis das Mekonium den Körper verlassen hat und ihr es nur noch mit dem normalen Milchstuhl zu tun habt.

Denn Mekonium ist zäh, klebrig und macht keinen Spaß bei der Wäsche.

Alternativ könnt ihr in den ersten Tagen auch Wegwerfwindeln verwendet. Meistens hat sich die Sache mit dem Mekonium eh schon erledigt, wenn ihr aus dem Krankenhaus wieder zu Hause seid.

Kommt doch Mekonium auf die Einlage, dann wascht diese wie gewöhnlich mit 60° in der Maschine. Gegen hartnäckige Flecken kann man anschließend Sauerstoffbleiche verwenden.

5. Nicht verrückt machen lassen

Manchmal gewinnt man den Eindruck, dass die Verwendung von Stoffwindeln eine Lebenseinstellung ist – egal ob bei Neugeborenen oder bei Kleinkindern. Und für viele ist sie das auch.

Wenn aber gerade in den ersten Tagen die Verwendung von Stoffwindeln mehr Stress und Panik auslösen als sowieso schon durch die Geburt da ist, dann lasst euch ein paar Tage Zeit und benutzt solange Wegwerfwindeln. Davon geht die Welt nicht unter.

Auf der anderen Seite: Lasst euch auch nicht von Mutter, Schwiegermutter oder der besten Freundin von eurem Großcousin einreden, dass Stoffwindeln viiiiiiel zu kompliziert sind und viel zu viel Arbeit machen.

Ihr werdet überrascht sein, wie viele Leute zu diesem Thema mitreden wollen und denken, eine Meinung haben zu dürfen. Das Gute: Ihr seid die Eltern und damit letzte und einzige Instanz bei allem, was Windeln angeht.

Entscheidet gemeinsam, was für euch Sinn macht und handelt dann ohne schlechtes Gewissen und ohne euch rechtfertigen zu müssen.

6. Was braucht ihr mindestens zum Wickeln mit Stoffwindeln (die günstige Lösung)?

Reden wir über den Starterpack.

Folgende Annahmen:

  • Ihr habt noch nie vorher mit Stoffwindeln gewickelt
  • Ihr wollt das Ganze für euer Neugeborenes ausprobieren, ohne gleich hunderte von Euro auszugeben
  • Ihr wollt ein offenes System, das ihr mit wachsendem Baby immer weiter erweitern könnt und nicht an bestimmte Hersteller gebunden seid

Der Starterpack

7. Was ist die Luxus-Lösung bei Stoffwindeln für Neugeborene?

Wenn ihr kein Interesse an einer günstigen Lösung habt und lieber den vollen Luxus eines echten Windelsystems gleich von Anfang an genießt (nicht falsch verstehen, das ist nichts Schlimmes), dann schaut euch in unserem großen Ratgeber um:

==> Stoffwindeln – der ultimative Ratgeber

Wir haben dort All-In-One Stoffwindelsysteme erklärt. Das sind komplette Stoffwindeln, die in etwa wie Wegwerfwindeln funktionieren und ebenso gewaschen werden. Es gibt sie natürlich auch in Neugeborenen-Größe.

Wir würden allerdings ein gutes All-In-2 System vorziehen (findet ihr auch im verlinkten Artikel). Flauschig-weiche Höschenwindeln (z.B. Bamboozle) und entsprechende Überhosen sind perfekt für die Allerkleinsten.

Besonders gut gefällt uns auch die Pop-in von Close (==> Einsteigerset bei Amazon).

8. Wolle ist toll – aber PUL ist auch nicht schlecht

Instinktiv wünschen wir uns für unsere Neugeborenen das Natürlichste vom Natürlichsten. Am besten Mullwindeln aus Bio-Baumwolle in handgestrickten Bindewindeln und einer Überhose aus 100% Schurwolle von glücklichen Merino-Schafen.

Hört sich himmlisch an.

Und anstrengend.

Weiter oben habe ich schon geschrieben, dass ihr nur euch selbst Rechenschaft schuldig seid. Das gilt an dieser Stelle immer noch.

100% natürliche Materialien sind wunderbar. Aber nicht jeder möchte sich gerade in der ersten Zeit mit der Pflege von empfindlicher Schurwolle auseinandersetzen.

Und das ist auch okay. Moderne Überhosen aus PUL sind ebenfalls hautfreundlich, unbedenklich und immer noch ökologisch verantwortungsvoller als Wegwerfwindeln.

Also macht euch nicht zu viel Stress – der kommt von ganz alleine. Gerade wenn ihr neu in der Stoffwindelgemeinschaft seid, könnt und dürft ihr es langsam angehen lassen.

Und für alle, die von Anfang an Ökowindeln rocken: Hut ab!

Hier geht es zu unserem Stoffwindeleinlagen Materialguide. Damit ihr genau wisst, welche Einlagen besonders hautfreundlich und saugfähig sind.

 

 

Das war es an dieser Stelle zu den Stoffwindeln für Neugeborene. Alles Gute für die erste Windelzeit. Nicht verzagen. Spätestens wenn sie den Führerschein machen gehen sie dann alleine aufs Töpfchen 🙂

Schaut auch bei unserem großen Ratgeber zum Thema Stoffwindeln vorbei.

Alles Liebe

Eure Katja

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here