Tragetuch binden – wie genau geht das? Hier sind alle wichtigen Tragetuch-Wickeltechniken im Überblick. Inklusive Bindeanleitung (Videos), Vorteilen und was ihr dafür braucht. 

Tragetuch binden – wie genau geht das?

Tragetücher sind für kleine Babys Rückzugsort, Transportmittel und ein Weg zur Beruhigung. Sie sind oft die einzige Möglichkeit für Mama, für ein paar Minuten die Hände frei zu bekommen.

Auch wenn das Baby größer wird sind sie praktisch, ergonomisch sinnvoll und sie machen Spaß.

Tragetücher schenken Nähe und stärken die Bindung zwischen Träger und Kind.

Mit ein bisschen Übung sind Tragetücher leicht anzulegen und vielseitig in der Verwendung. Sie wachsen mit – vom Säuglingsalter bis zum Kleinkind.

Wir wollen euch heute einen Überblick über die unterschiedlichen Tragetechniken geben und wann ihr am besten welche Technik verwendet.

Falls ihr noch kein Tuch habt und ein bisschen Unterstützung bei der Auswahl braucht, dann helfen euch die folgenden Artikel vielleicht weiter:

==> Unsere Lieblingsmodelle in den Kategorien Funktion und Design, Nachhaltigkeit und günstiger Preis

==> Test Didymos Tragetuch – Warum es sein Geld wert ist

Tragetuch Wickeltechniken im Überblick

Allgemeines zum Binden
Wickeltechniken für das Tragen vor dem Bauch
Wickelkreuztrage
doppelte Kreuztrage
Kängurutrage
Wickeltechniken für das Tragen auf der Hüfte
Hüftschlinge
Hüftsitz
Seitliche Kängurutrage
Wickeltechniken für das Tragen auf dem Rücken
Rucksacktrage
Wickelkreuz Rückentrage
Double Hammock

Allgemeines zur Wickeltechnik beim Tragetuch

Ein Tragetuch ist ziemlich groß. Je nach Körperbau des Trägers kann es locker 5 – 6 Meter lang sein. Das flößt oft ein wenig Angst oder Unsicherheit ein.

Tragetuch bindenAber keine Sorge.

Jeder kann mit ein bisschen Anleitung und Übung ein Baby-Tragetuch binden. Habt Geduld mit euch selbst, mit eurem Baby und nehmt euch für das erste Mal genug Zeit.

Im Idealfall habt ihr ein zweites paar Hände organisiert. Das ist nicht unbedingt notwendig, hilft aber ungemein. Wenn ihr die Technik dann gelernt habt, könnt ihr das Tuch auch ohne Probleme alleine anlegen.

Und wenn es nicht auf Anhieb klappt, dann versucht es nochmal. Es funktioniert. Versprochen.

Geht am besten folgendermaßen vor

  • Geeignete Technik auswählen.
  • Technik in der Theorie verstehen.
  • Warten bis Baby entspannt und gut gelaunt ist.
  • Technik mit einer zweiten Person Schritt für Schritt durchgehen und nachmachen. So lange probieren und nachziehen, bis ihr das Gefühl habt, dass das Baby perfekt sitzt.
  • Technik alleine 3-4 Mal üben bis ihr das Tragetuch ohne Anleitung und ohne Hilfe wickeln könnt.

Woran ihr merkt, dass das Tragetuch gut sitzt

  • Beim Tragen vor dem Bauch: Das Baby sitzt so, dass ihr gut den Kopf küssen könnt, ohne dass eure eigene Bewegungsfreiheit in Kopf- und Halsbereich eingeschränkt ist.
  • Das Baby sitzt. Es hängt nicht.
  • Das Baby wird im Hüftspreizsitz korrekt unterstützt. Das heißt, das Tuch ist so gebunden, dass das Baby auf einem breiten Steg sitzt, der von Kniekehle zu Kniekehle reicht. Die Knie sollten dabei etwa einen 90° Winkel bilden
  • Das Baby sollte fest sitzen, auch wenn ihr euch nach vorne, nach hinten oder zur Seite beugt. Ihr solltet nie das Gefühl haben, das Baby mit den Händen festhalten zu müssen.
  • Das Tuch sollte nicht an Schultern oder Nacken ziehen.

Worauf ihr noch achten solltet

  • Achtet darauf, dass euer Baby genug Raum zum atmen hat. Gerade Neugeborene fühlen sich komplett eingekuschelt im Tragetuch sehr wohl. Der Kopf sollte aber nicht zu sehr auf die Brust absinken und gerade im Winter darf nicht zu viel Stoff um den Kopf herum sein.
  • Achtet im Sommer darauf, dass euer Baby nicht zu warm wird und überhitzt. Vor allem auch an einen Kopfschutz gegen direkte Sonneneinstrahlung denken.
  • Achtet im Winter darauf, dass Beinchen und Ärmchen, die aus dem Tragetuch herausschauen vor Wetter und Kälte geschützt sind. Es bieten sich extra Tragejacken an.
  • Wenn ihr mit eurem Baby in Bus oder Bahn unterwegs seid, dann setzt euch immer entgegen der Fahrrichtung. So könnt ihr den Kopf eures Kindes im Falle einer starken Bremsung mit eurem Körper abfangen.

Tragetuch-Wickeltechnik: Wickelkreuztrage

Für wen ist die Wickelkreuztrage geeignet?

Die Wickelkreuztrage ist geeignet für Säuglinge ab der Geburt. Selbst Frühchen können damit gut und sicher getragen werden. Das Kind ist mit dieser Trage von allen Seiten gestützt und umschlungen.

Auch für die Kleinsten ist diese Trageweise ergonomisch sicher und fördert die Entwicklung des gesamten Bewegungsapparates.

Gleichzeitig ist die Wickelkreuztrage sehr rückenschonend für den Träger, da sie das Gewicht gleichmäßig verteilt. Die Wickelkreuztrage kann so auch für größer und schwerer werdende Babys gut verwendet werden.

Wenn ihr eine zusätzliche Stützung des Nackens erreichen wollt, dann könnt ihr ein Tuch (z.B. Mullwindel) rollen und unter die obere Kante des Tuches stecken.

Bindeanleitung für die Wickelkreuztrage

Tipp: ihr könnt ihr die seitlichen Bahnen über dem Po auffächern. Dadurch verteilt ihr das Gewicht noch besser und das Tragen wird noch schonender für euren Rücken.

Was sind die Vorteile der Wickelkreuztrage?

  • Geeignet ab Geburt bis ins Kleinkindalter
  • Ergonomisch sehr gut für das Baby
  • Schont den Rücken des Trägers
  • Tragetechnik der Wahl für elastische Tragetücher

Für welches Tragetuch ist die Wickelkreuztrage geeignet?

Die Wickelkreuztrage funktioniert sowohl mit einem festen als auch mit einem elastischen Tragetuch.

Das Tuch sollte je nach Konfektionsgröße mindestens 4,60m (bei Größe 40) lang sein.

Tragetuch-Wickeltechnik: doppelte Kreuztrage

Für wen ist die doppelte Kreuztrage geeignet?

Die doppelte Kreuztrage ist für Babys ab der 6. Woche geeignet. Babys, die sich in der Wickelkreuztrage zu eingeengt fühlen, haben in der doppelten Kreuztrage oft weniger Probleme.

Bindeanleitung für die doppelte Kreuztrage

Was sind die Vorteile der doppelten Kreuztrage?

  • Kein Knoten im Rücken. Super für das fahren mit dem Bus, Zug oder wenn ihr noch einen Rucksack mitnehmen möchtet.
  • Mehr Bewegungsfreiheit für das Baby.

Für welches Tragetuch ist die doppelte Kreuztrage geeignet?

Die doppelte Kreuztrage ist geeignet für Tragetücher ab einer Länge von etwa 4,60m (Größe 40).

Tragetuch-Wickeltechnik: Kängurutrage

Für wen ist die Kängurutrage geeignet?

Die Kängurutrage kann von Geburt an angewendet werden.

Sie eignet sich besonders für Babys, die gerne im Tragetuch einschlafen. Bei dieser Bindeweise kann man das Baby sehr leicht mit dem Tuch ins Bett legen und weiterschlafen lassen.

Die Kängurutrage ist schonend für Schultern und Rücken, da das Gewicht sehr gut verteilt wird. Allerdings kann es für den Träger die Bewegungsfreiheit im Schulterbereich durch die geklappten Schultern etwas einschränken.

Bindeanleitung für die Kängurutrage

Was sind die Vorteile der Kängurutrage

  • Schlafendes Baby kann mit dem Tuch abgelegt werde.
  • Gute Gewichtsverteilung auf den Schultern

Für welches Tragetuch ist die Kängurutrage geeignet?

Die Kängurutrage funktioniert mit einem Tuch ab etwa 3,20m Länge (Größe 40). Man braucht hier weniger Stoff als bei den Kreuztragen.

Wickeltechnik Tragetuch: Hüftschlinge

Für wen ist die Hüftschlinge geeignet?

Die Hüftschlinge ist etwa ab der 10. Woche geeignet.

Das Gewicht des Babys ruht dabei seitlich auf einer Schulter. Daher ist diese Trageweise für den Träger nicht ganz so rückenfreundlich. Vor allem dann, wenn das Kind größer und schwerer wird.

Für viele Eltern fühlt es sich sehr natürlich an, ihr Baby auf der Hüfte zu tragen. Es sitzt sicher, kann nach vorne und hinten schauen und ihr könnt es mit einem Arm gut stützen und habt den anderen völlig frei.

Bindeanleitung für die Hüftschlinge

Was sind die Vorteile der Hüftschlinge?

  • Für Säuglinge ab der Geburt geeignet
  • Sehr natürliche Trageweise mit zusätzlicher Stütze durch einen Arm

Für welches Tragetuch ist die Hüftschlinge geeignet?

Die Hüftschlinge ist für ein Tragetuch ab etwa 3,20m geeignet (bei Größe 40). Sehr gut lässt sich das Tragetuch auch durch einen Ring Sling ersetzen.

Tragetuch-Wickeltechnik: Hüftsitz

Für wen ist der Hüftsitz geeignet?

Der Hüftsitz ist die Alternative zur Hüftschlinge und ist für Babys ab der 10. Woche geeignet.

Mit einem kürzeren Tragetuch ist der Hüftsitz schnell gewickelt. Das Baby sitzt fest und sicher mit viel Bewegungsfreiheit im Kopf- und Armbereich.

Ehrlich. Einfacher und schneller als Hüftsitz geht es wirklich kaum.

Bindeanleitung für den Hüftsitz

Was sind die Vorteile des Hüftsitzes?

  • Der Hüftsitz ist rasend schnell gebunden – perfekt für unterwegs
  • Bewegungsfreiheit und Rundumblick für neugierige Babys
  • Funktioniert gut mit kurzem Tragetuch

Für welches Tragetuch ist der Hüftsitz geeignet?

Der Hüftsitz eignet sich für Tragetücher schon ab etwa 2,80m (bei Größe 40). Die Trageweise funktioniert auch sehr gut mit 2 Ringen. Oder ihr nehmt direkt den Ring Sling 🙂

Tragetuch-Wickeltechnik: seitliches Känguru

Für wen ist das seitliche Känguru geeignet?

Das seitliche Känguru ist dann geeignet, wenn das Baby ein Mindestmaß an Körperspannung aufbauen kann. Ab ca. der 12. Woche sollte es sicher und ergonomisch unbedenklich für das Kind sein. (Wir sind hier eher konservativ mit unseren Altersangaben. Better safe than sorry.)

Wie bei allen Trageweisen auf der Hüfte belastet auch das seitliche Känguru den Rücken des Trägers einseitig. Wenn ihr Rückenbeschwerden habt, dann ist das wahrscheinlich nicht die ideale Trageweise für euch.

Ansonsten ist das seitliche Känguru schnell gebunden und eine Tragetechnik, die richtig Spaß macht.

Bindeanleitung für das seitliches Känguru

Was sind die Vorteile des seitlichen Kängurus?

  • Babys im Allgemeinen lieben diese Trageweise
  • Tragetuch wird vorgebunden und Baby kann hinein- oder herausgenommen werden, ohne den Knoten zu lösen.

Für welches Tragetuch ist das seitliche Känguru geeignet?

Das seitliche Känguru ist für Tragetücher ab etwa 3,20m (Größe 40) geeignet.

Tragetuch-Wickeltechnik: die Rucksack Trage

Für wen ist die Rucksack Trage geeignet?

Mit dem Rucksack trägt man ein vom Tuch vollkommen umhülltes Baby auf dem Rücken. So kann man auch schon Neugeborene sicher tragen. (Allerdings kann man dann nicht am Köpfchen schnuppern.)

Zumindest ist so die Theorie. Ganz ehrlich: Wir empfehlen jede Rückentrageweise erst ab dem 4. oder 5. Monat. Kleine Babys gehören vor die Brust.

Zwar eignet sich diese Trageweise grundsätzlich auch für größere Babys, allerdings zieht die Rucksack Trage etwas an den Schultern. Je schwerer das Baby ist, desto anstrengender wird das (Alternativ: Doppelter Hammock).

Bindeanleitung für die Rucksack Trage

Was sind die Vorteile der die Rucksack Trage?

  • Auch kleinere Babys können theoretisch schon auf dem Rücken getragen werden
  • Sehr sichere Rückentrageweise

Für welches Tragetuch ist die die Rucksack Trage geeignet?

Die Rucksack Trage eignet sich für Tragetücher ab einer Länge von etwa 3,20m (bei Größe 40). Gerne auch länger. Ein Überstand kann ohne Probleme verstaut werden.

Tragetuch-Wickeltechnik: Wickelkreuz-Rückentrage

Für wen ist die Wickelkreuz-Rückentrage geeignet?

Maximale Bewegungsfreiheit bei sicherem Sitz. Die Wickelkreuz-Rückentrage kommt dem Tragegefühl einer Komforttrage wie der Manduca oder dem Ergobaby am nächsten.

Deshalb sollte auch das Baby schon etwas älter sein. Sonst könnte diese Wickeltechnik überfordern. Ab etwa dem 5. Monat ist diese Form der Rückentrage unbedenklich.

Bindeanleitung für die Wickelkreuz-Rückentrage

Tipp: bei größeren Babys können die Arme leicht draußen gelassen werden.

Was sind die Vorteile der Wickelkreuz-Rückentrage

  • Sehr vielseitig. Sowohl für kleinere (ab 5. Monat) als auch für größere Babys geeignet
  • Sehr sicherer Sitz mit viel Bewegungsfreiheit
  • Ältere Babys können die Arme komplett frei haben

Für welches Tragetuch ist die Wickelkreuz-Rückentrage geeignet?

Wie bei anderen Formen der Wickelkreuztrage braucht ihr auch für die Variante auf dem Rücken ein längeres Tuch. Mindestens 4,60m (Größe 40) sollten es schon sein.

Tragetuch-Wickeltechnik: Double Hammock

Für wen ist der Double Hammock geeignet?

Der Double Hammock verteilt das Gewicht des Kindes besser als andere Tragetechniken auf dem Rücken. Er ist also sehr gut geeignet für größere und schwerere Babys und für Träger mit Rücken- oder Schulterproblemen.

Der Double Hammock eignet sich wie die anderen Rückentrageweisen ab dem 5. Monat.

Bindeanleitung für den Double Hammock

Was sind die Vorteile des Double Hammock

  • Gute Gewichtsverteilung auf Schultern und Rücken
  • Auch geeignet für größere und schwerere Babys

Für welches Tragetuch ist der Double Hammock geeignet?

Für den Double Hammock braucht man ebenfalls ein längeres Tragetuch von mindestens 4,60m (bei Größe 40).

Und das waren sie, die wichtigsten, häufigsten und vor allem sichersten Tragetechniken für Tragetücher. Ich hoffe wir konnten eure Frage – wie soll man ein Tragetuch binden – beantworten.

Viel Spaß beim Ausprobieren und gebt nicht auf, wenn es beim ersten Mal nicht ganz so gut klappt, wie ihr euch das vorstellt.

Habt ihr noch kein Tuch und könnt ein wenig Unterstützung bei der Auswahl gebrauchen?
==> Unsere Favoriten in diesem Jahr – aktuelle Tragetuch-Modelle im Test und Vergleich

Seid ihr euch noch nicht sicher, ob es überhaupt ein Tragetuch werden soll?
==> Interaktiver Kaufberater für Tragehilfen. Finde die richtige für dich.

 

Photo credit: hugabub.com on Visualhunt.com / CC BY-ND

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here